Vorberichte zu den Spielen vom 28.11.2015

Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – TTC MJK Herten (Sa, 18:30, Dusternweghalle)

Nachdem die Lippstädter am letzten Spieltag den zweiten Tabellenplatz erobern konnten, wartet mit der TTC MJK Herten ein den LTV’ern komplett unbekannter Gegner. Aktuell stehen die Gäste auf Platz 7 der Tabelle, so dass der LTV als Favorit in die Begegnung geht. Die Bilanzen der Spieler lassen aber auf reichlich Gegenwehr schließen. Die Nummer 1 gehört mit seiner 12:6 Bilanz zu den besseren Spielern des oberen Paarkreuzes und die meisten anderen Spieler weisen ausgeglichene Bilanzen auf. Es wird also sicher kein Spaziergang die zwei Punkte gegen Herten in Lippstadt zu behalten, auch wenn die Leistungen der letzten Wochen zuversichtlich stimmen.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TSG Harsewinkel (Sa, 18:30, Dusternweghalle)

Nach zuletzt einigen Siegen und guten Mannschaftsleistungen, wird der LTV gegen den Tabellenführer aus Harsewinkel als klarer Außenseiter in die Partie gehen. Die ersten vier Spieler des Gastes weisen alle hochpositive Bilanzen auf und auch zwei der drei Doppel spielen eine starke Saison. Nur im unteren Paarkreuz könnte der LTV sich ein Übergewicht erspielen. Dies wird im Normalfall aber nicht reichen um den Tabellenführer zu ärgern. Daher müssen die anderen LTV’er schon über sich hinauswachsen an den Positionen 1-4, wenn man seine Siegesserie ausbauen will. Für den Abstiegskampf wäre jeder Punkt Gold wert, doch die Wahrscheinlichkeit, dass die notwendigen Punkte gerade gegen den Tabellenführer erspielt werden, ist im Vorfeld als sehr gering zu betrachten.

Herren Bezirksklasse:  TuRa Freienohl – LTV Lippstadt III (Sa, 17:00)

Vor Saisonbeginn hatte man erwartet, dass es am 10. Spieltag der Saison zwischen dem Gast aus Freienohl und dem LTV zu einem Abstiegsgipfel kommen wird. Freienohl steht auch mit zwei Punkten am Tabellenende. Der LTV spielt dagegen eine hervorragende Hinserie und ist mit 9:9 Punkten aktuell weit vom Tabellenende entfernt. Das sie dort zu Recht steht, möchte die Mannschaft mit einem Sieg gegen Freienohl beweisen. Dabei sollte man vor allem im unteren Paarkreuz überlegen sein. Im mittleren Paarkreuz dagegen aufpassen, denn dort liegen die Stärken des Gastes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü