Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt II – DJK Cappel II (Sa, 18:30)

Im Ortsderby geht die zweite Mannschaft des LTV gegen die Reserve der DJK Cappel deutlich favorisiert in die Partie. Der LTV ist als Landesligaabsteiger bestrebt den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, die DJK Cappel II möchte dagegen den Klassenerhalt realisieren. Beide Teams gehen also mit ganz anderen Vorzeichen in ihre Spiele und diese Vorzeichen möchte der LTV in dem direkten Aufeinandertreffen mit einem klaren Sieg bestätigen. Die bisherigen Spiele konnte der LTV allesamt für sich entscheiden, der Gast aus Cappel wartet noch auf den ersten Punktgewinn der noch jungen Saison. Beim LTV muss man in dieser Begegnung zwei Spieler der Stammbesetzung ersetzen, kann sich aber auf guten Ersatz aus der eigenen dritten Mannschaft verlassen.

Herren Bezirksliga: TTG Menden II – LTV Lippstadt III (So, 10:30)

Mit der TTG Menden II trifft der LTV auf ein noch ungeschlagenes Team. Erfahrungen mit ungeschlagenen Teams hat der LTV mit der eigenen zweiten Mannschaft und dem SV Westfalia Rhynern am letzten Wochenende gemacht. Zwei deutliche Niederlagen haben der Mannschaft die Grenzen in der Liga aufgezeigt. Trotzdem hat das Team mit 4:4 Punkten bis jetzt überzeugt und möchte diese Leistungen auch in diesem Spiel wieder an die Tische bringen. Menden geht dabei als leichter Favorit in die Begegnung, da sie über ein ungemein ausgeglichen besetztes Team verfügen und auch die Erfahrung auf ihrer Seite ist. Auf LTV-Seite spürt man vor diesem Spiel jedenfalls keinen Druck, da noch einige Begegnungen kommen werden, wo die nötigen Punkte für den Klassenerhalt geholt werden können. Ein Sieg gegen Menden wären Bonuspunkte für den LTV, die erstmal nicht eingeplant sind.

Herren Bezirksklasse: TuS Bruchhausen – LTV Lippstadt IV (Sa, 16:00)

Der LTV ist perfekt in die Saison gestartet mit drei Siegen und möchte gegen die aktuell noch sieglosen Gastgeber aus Bruchhausen am Liebsten den vierten Saisonsieg nachlegen. Leicht wird es trotz der Differenz in der Tabelle nicht werden, denn Bruchhausen verlor alle drei Saisonspiele knapp und ist sicher in heimischer Halle voll motiviert den ersten Saisonerfolg zu holen, den das Team im Abstiegskampf auch dringend benötigt. Beim LTV lief es dagegen bis jetzt wie am Schnürchen. Die Doppel funktionieren und auch in den Einzeln konnten in den letzten Spielen fast alle Spieler voll überzeugen. Man ist aber gut damit beraten das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn Bruchhausen verfügt mit Sicherheit über ordentliches Bezirksklassenniveau.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – Warendorfer SU (Sa, 15:00)

Die wichtigste Nachricht erreichte die Mannschaft schon unter der Woche, denn der verletzte Spitzenspieler Amadeus Osburg meldete sich wieder fit. Denn das Spiel gegen die Warendorfer SU ist schon so früh in der Saison von hoher Bedeutung. Warendorf verfügt mit Jonas Vorderlandwehr über eine starke Nummer 1, gegen die sich alle Lippstädter auf harte und knappe Spiele einstellen müssen. Osburg und Helmig sind in ihren anderen Spielen aber favorisiert. An den Positionen 3 und 4 sind Hess und Groß dagegen nicht favorisiert, sondern treffen auf etwas bessere Gegner. Beiden sind aber Siege zuzutrauen. Wichtig wäre ein guter Start aus den Doppeln um in den Einzeln die nötigen Punkte zu holen. Ein Sieg wäre im Abstiegskampf enorm wichtig.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt III – Spvg. Steinhagen (Sa, 15:00)

Mit der Spvg. Steinhagen stellt sich bei der dritten LTV-Mannschaft einer der Meisterschaftsfavoriten vor. Im oberen Paakreuz stellt der Gast mit Simon Wöhr einen sehr starken Spitzenspieler, der zu den 12 besten Jugendspielern in NRW gehört. Er dürfte in Normalform für Jakob Kramer und Chris Padubrin kaum zu bezwingen sein. Auch die Nummer 2, Eric Stoppenbrink, stellt eine hohe Hürde dar, kann aber von beiden Lippstädtern in Gefahr gebracht werden. Im unteren Paarkreuz sind Joel Blanke und Jonas Kramer krasse Außenseiter in ihren Partien. Doch beide konnten zuletzt gegen Bühne überzeugen, so dass sie bei konzentrierter Leistung eventuell auch gegen Steinhagen für eine Überraschung sorgen können.

Jungen Bezirksklasse: ETSV Witten – LTV Lippstadt V (Sa, 14:00)

Nach den ersten drei Spielen in der Liga weiß der LTV mittlerweile um die Spielstärke der meisten Gegner. Auch der ETSV Witten fällt in die Kategorie “kaum bezwingbar”. Am oberen Paarkreuz warten auf Lars Schulze Frielinghaus und Bastian Wenzel wieder hohe Hürden. Punktgewinne wären hier eine Überraschung. Zu Gute halten muss man beiden LTV’ern aber, dass sie gegen ihre bisherigen Gegner zwar oft das Nachsehen hatten, aber nie chancenlos waren und häufig einzelne Sätze gewinnen konnten. Im unteren Paarkreuz fallen die Gastgeber leicht ab, was dem LTV aber maximal ausgeglichene Spiele bescheren wird. Vor allem Norwin Wilden kann nach seiner guten Leistung gegen den Tabellenführer Rhynern, wo er ungeschlagen blieb, hier weiter auf sich aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü