Nachberichte zu den Spielen vom 08.01.2016

Herren Verbandsliga: TV Sundwig – LTV Lippstadt 2:9

Mit einem deutlichen Sieg konnte der LTV in der Verbandsliga einen Start nach Maß in die Rückserie abliefern. Allerdings machte es der Gastgeber den Lippstädtern auch sehr einfach, denn sie traten mit dreifachem Ersatz an aus der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga aktiv ist. Daher waren die meisten Spiele eine deutliche Angelegenheit. Christian Gleitsmann und Marcel Brannekemper konnten im oberen Paarkreuz jeweils doppelt punkten, auch wenn sie in ihren zweiten Einzeln jeweils über fünf Sätze gehen mussten um ihre Gegner in Schach zu halten. Auch Jan Litschke, Marc Rocholl und Tobias Samol blieben in ihrem Einzel ungeschlagen. In den Doppeln siegten das neuformierte Doppel Gleitsmann/Reihs, sowie Litschke/Rocholl. Am Ende stand ein ungefährdeter 9:2 Sieg zu Buche, der aber wenig Aussagekraft besitzt, da die nächsten Gegner wieder deutlich stärker auftreten werden als der TV Sundwig auf Grund der Ersatzgestellung in diesem Match.

Herren Landesliga: TTF Bönen II – LTV Lippstadt II 9:7

Im Prinzip lieferte die 2. Mannschaft als Abstiegskandidat gegen den Tabellenführer eine Spitzenleistung ab, doch eine 7:9 Niederlage ist eben dann doch eine Niederlage und mit dem Verlust beider Punkte verbunden. Zu oft in dieser Saison spielten die LTV-Akteure auch gegen die Spitzenmannschaften gut mit, nur etwas Zählbares sprang dabei selten heraus am Ende. Dies führt zu der Tatsache, dass gut mitspielen im Abstiegskampf auf Dauer nicht reichen wird um die Klasse zu halten. Umso ärgerlicher, dass gegen Bönen die Chance auf einen Punktgewinn liegen gelassen wurde. Den Unterschied machte dieses Mal das untere Paarkreuz aus, wo der Gastgeber alle vier Einzel gewinnen konnte. Alexander Nolte kämpfte sich zwar zwei Mal in den Entscheidungssatz, unterlag dann aber doch beide Male. Ersatzspieler Jakob Kramer spielte gut mit, doch am Ende der Sätze konnten die Gegner nochmals das Tempo erhöhen, so dass auch er ohne Sieg blieb, was aber bei seinem Landesligadebüt auch niemand erwarten durfte. Stark spielten die Akteure von 1 bis 4, die teils deutlich höher eingestufte Gegner bezwingen konnten. So gewannen Hanno Link und Dirk Rodefeld gegen den besten Spieler des oberen Paarkreuzes der Hinserie, Jonas Reich, und fügten ihm damit zum Rückrundenstart mehr Niederlagen zu, als er in der Hinrunde verkraften musste. Lars Averkamp setzte sich am mittleren Paarkreuz beide Male nach starker Leistung souverän durch und auch Fabian Schreiner konnte mit einem Sieg überzeugen. Doch etwas Zählbares sprang eben nicht heraus für den LTV. Dieser Umstand fällt umso mehr ins Gewicht, da die Mitabstiegskonkurrenten gepunktet haben und der LTV wieder auf einem direkten Abstiegsplatz steht.

Herren Bezirksklasse: TTV Werl-Büderich – LTV Lippstadt III 8:8

Die Spieler der dritten LTV-Mannschaft wussten am Ende nicht so recht, ob sie sich freuen oder ärgern sollten über die Punkteteilung. Zum einen hat man mit diesem Ergebnis ein Zeichen gegen den Negativtrend der letzten Spiele gesetzt und wäre mit dem Unentschieden gegen den komplett angetretenen Gastgeber im Vorfeld sicher zufrieden gewesen. Zum anderen verlor man vier der fünf Fünfsatzspiele um ließ im Abschlussdoppel einen Matchball zum Sieg ungenutzt. Paul Kramer / Max Fortmann und Tobias Holthaus / Jan Helmig sicherten die 2:1 Führung nach den Doppeln. In den Einzeln konnte sich kein Team absetzen. Erst zur Mitte der Partie nutzt Werl-Büderich einige knappe Siege zur 6:4 Führung. Doch der LTV gab nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel bis zur 8:7 Führung. Doch im Abschlussdoppel fehlte eben die Winzigkeit von einem Punkt, um aus einem guten ein sehr gutes Ergebnis zu machen. Im Einzel punkteten: Paul Kramer (1), Amadeus Osburg (1), Max Fortmann (2), Jan Helmig (1), Hendrik Sperber (1).

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – SC Halle 8:1

Mit einem klaren 8:1 Sieg konnte die 1. Jungen des LTV erfolgreich in die Rückserie starten. Der Grundstein für den Erfolg lieferten die beiden klaren Doppelsiege von Samol/Reihs und Litschke/Samol. In den Einzeln musste sich Marius Goebel nach guter Leistung knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Er gewann dafür sein zweites Einzel, hatte aber Pech, dass es nicht mehr in die Wertung kam, da seine Mannschaftskollegen den Sieg schon vorher perfekt machten. Es punkteten: Jan Litschke (2), Tobias Samol (2), Justus Reihs (2).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt IV – DJK Ewaldi Aplerbeck 8:1

Die 4. Jungen konnte ihr Spiel mit 8:1 deutlicher gewinnen als es in den Spielen aussah. Bereits beide Doppel konnten knapp im Entscheidungssatz gewonnen werden. Dennoch für das Team um Tim Helmig ein deutlicher Fortschritt, da schon jetzt so viele Doppel gewonnen wurden, wie in der gesamten Hinserie. Die Umstellung in den Doppeln hat sich also schon jetzt ausgezahlt. Zwar harmonierten beide Doppel noch nicht perfekt, was aber auch noch nicht zu erwarten war. Die Doppelsiege gaben Selbstvertrauen für die kommenden Einzel, wo der LTV mit Siegen von Tim Helmig, Chris Padubrin im oberen Paarkreuz den Vorsprung ausbauen konnte. Nachdem Sebastian Groß und Jonas Kramer ihre Spiele beide in der Verlängerung des fünften Satzes gewinnen konnten, war die Partie entschieden. Zwar musste Tim Helmig den Ehrenpunkt zulassen, doch Padubrin und Groß, erneut im Entscheidungssatz, machten den Sieg perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü