Nachberichte zu den Spielen am 23.01.2016

Herren Verbandsliga: GSV Fröndenberg II – LTV Lippstadt 5:9

Der Tabellenvorletzte trat ohne sein unteres Paarkreuz an und auf Grund dessen mit zwei Ersatzspielern. Dies sicherte dem LTV den entscheidenden Vorteil, da an diesen Positionen Tobias Samol und Justus Reihs ungeschlagen blieben. An den anderen Positionen taten sich die Lippstädter schwer ihre Favoritenrolle, die man als Tabellendritter ohne Frage inne hatte, auch in Ergebnisse umzumünzen. Stattdessen lag man bis zur Halbzeit der Begegnung noch nach Punkten in Rückstand und erst die zwei Siege von Rocholl und Ritter im mittleren Paarkreuz im zweiten Einzeldurchgang ließen den Sieg näher Rücken. Marcel Brannekemper erwischte keinen guten Tag im oberen Paarkreuz und musste zwei Mal gratulieren. Es punkteten: Brannekemper/Samol (1), Rocholl/Reihs (1), Gleitsmann (2), Rocholl (1), Ritter (1), Samol (2), Reihs (1).

Herren Landesliga: TTC Turflon Werl – LTV Lippstadt II 8:8

Es war das erhoffte knappe Spiel für die Lippstädter gegen den Tabellenvierten, wobei der Start erneut nicht nach Plan lief. Als Spitzendoppel des LTV gestartet, konnten Link/Averkamp keinen Satzgewinn verbuchen. Da auch Pipus/Nolte ohne Satzgewinn blieben, lag der LTV schnell mit 0:2 hinten. Erst im dritten Doppel konnten Schreiner/Rödermund Schadensbegrenzung betreiben und den Anschluss wiederherstellen. In den Einzeln lief es ähnlich wie bei der 1. Mannschaft, da vor allem gegen die Ersatzspieler der Gäste ein Übergewicht erspielt werden konnte. So blieben Rödermund und Nolte in ihren Begegnungen ungeschlagen. Im oberen Paarkreuz blieb es bei einem Sieg von Eugen Pipus, der gegen den Spitzenspieler Werls sich gute Chancen erspielte, aber knapp unterlag. In der Mitte konnten sowohl Averkamp als auch Schreiner je ein Mal siegreich den Tisch verlassen. Wie wichtig dieser Punktgewinn ist, wird sich erst in der kommenden Woche sagen lassen, wenn die Lippstädter die Chance haben gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten mit einem Sieg die Abstiegsränge zu verlassen.

Herren Bezirksklasse: TTC Turflon Werl III – LTV Lippstadt III 8:8

Eine starke Leistung zeigte die dritte Mannschaft des LTV beim Tabellenzweiten in Werl, verpasste es aber trotz 8:6 Führung sich mit einem Sieg zu belohnen. Zwar lief der Start holprig und nur Holthaus/J. Kramer gewannen ein Doppel, doch in den Einzeln ließ sich der LTV nicht abschütteln. Lediglich Spitzenspieler Kleineberg war für Fortmann und P. Kramer noch eine Nummer zu groß. Ansonsten agierte man auf Augenhöhe. Vor allem Jan Helmig und Louis Grabenschröer spielten sehr gut und hatten mit je zwei Einzelsiegen großen Anteil am Punktgewinn. Aber auch Paul Kramer und Max Fortmann konnten die Nummer 2 des Gastgebers bezwingen und auch Jakob Kramer gewann eines seiner zwei Spiele im mittleren Paarkreuz. Leider verpasste Tobias Holthaus in seinem zweiten Einzel bei einer 2:1 Satzführung und 5:0 Punkten den Sack zuzumachen. Im Abschlussdoppel waren P. Kramer/Fortmann chancenlos, so dass man am Ende etwas widerwillig in die Punkteteilung einwilligen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü