Herren NRW-Liga: TTF Bönen – LTV Lippstadt 9:6

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel, musste sich der LTV auch im Rückspiel beim Tabellenvorletzten geschlagen geben und hat Bönen damit mehr als die Hälfte ihrer Punktzahl in der gesamten Saison beschert. Dabei trat der LTV erneut als Mannschaft auf, zeigte sich kämpferisch und probierte alles um die nötigen Punkte im Abstiegskampf zu holen, doch die Gastgeber hatten in den knappen Spielen immer das bessere Ende auf ihrer Seite. Beim LTV musste Marc Rocholl krankheitsbedingt ersetzt werden. Für ihn sprang Chris Padubrin ein, der seine Sache hervorragend machte und einen Punkt im Einzel beisteuerte und in seinem zweiten Einzel nur knapp unterlag. Doch da mit Justus Reihs, der zwei Mal unglücklich im fünften Satz unterlag, und Amdeus Osburg zwei LTV-Spieler im Einzel komplett leer ausgingen und man aus den Doppeln erneut mit einem Rückstand hervorging, reichte es am Ende nicht zu etwas Zählbarem. Da half auch die gute Leistung von Marcel Brannekemper nicht weiter, der seine beiden Einzel im mittleren Paarkreuz siegreich gestaltete. Der Abstiegskampf bleibt damit weiter spannend und der LTV muss sich für die noch nötigen Punkte auf die nächsten Spiele konzentrieren. Es punkteten: Gleitsmann/Reihs (1), Gleitsmann (1), Litschke (1), Brannekemper (2), Padubrin (1).

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TV Geseke 9:7

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf der Landesliga im Duell mit dem TV Geseke für die zweite Mannschaft des LTV. Der Gast trat ohne oberes Paarkreuz an und so war der LTV der Favorit. Doch davon sah man zu Beginn erstmal gar nichts. Alle drei Doppel gewann der Gast aus Geseke und auch die ersten Einzel liefen nicht nach Wunsch aus Sicht des LTV. Beim 2:6 Zwischenstand läutete Ersatzspieler Lars Averkamp, der für Eugen Pipus einsprang, die kaum noch für möglich gehaltene Aufholjagd ein. Zwei Siege im oberen Paarkreuz von Helmig und Samol brachten den LTV auf 5:6 heran. Nach der Niederlage von Jakob Kramer, gewann der LTV die restlichen Spiele und auch das Schlussdoppel, so dass es am Ende doch noch für den Sieg reichte, der zwischendurch stark gefährdet war. Der LTV konnte sich von den Abstiegsrängen damit erstmal etwas entfernen, wird aber nicht erneut den Fehler aus der Hinserie begehen, wo man sich nach gutem Saisonstart schon in höheren Tabellenregionen wähnte und am Ende der Serie doch noch in Abstiegsnöten wiederfand wegen des schweren Restprogramms. Es gilt also weiterhin jeden Punkt mitzunehmen um sich vor den Spielen gegen die Topmannschaften schon den Klassenerhalt gesichert zu haben. Es punkteten: Helmig/Averkamp (1), Helmig (2), Samol (1), Kramer (1), Nolte (1), Goebel (1), Averkamp (2).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TSC Eintracht Dortmund 9:4

Gegen stark ersatzgeschwächt aufgelaufene Gäste aus Dortmund tat sich der LTV lange sehr schwer, auch wenn der Sieg nicht ernsthaft in Gefahr geriet. Beim Gast fehlten gleich fünf der sechs Stammspieler und dennoch musste der LTV lange für den Sieg arbeiten, der sogar noch hätte knapper ausfallen können. Entscheidend war die 3:0 Doppelführung, die der LTV bis zum Ende verwalten konnte. In den Einzeln dagegen war man zwar im unteren Paarkreuz überlegen durch die Ersatzspieler Jan Helmig und Tobias Holthaus, an den vorderen Positionen konnte man sich aber nicht weiter absetzen. Es punkteten: Link/Averkamp (1), Rodefeld/Kramer (1), Helmig/Holthaus (1), Rodefeld (1), Link (1), Averkamp (1), Kramer (1), Helmig (1), Holthaus (1).

Herren Bezirksklasse: SSV Meschede – LTV Lippstadt IV 9:7

Auch im vierten Rückrundenspiel konnte der LTV nicht den erhofften ersten Sieg der Rückserie schaffen und fällt in der Tabelle damit weiter ins Mittelfeld der Liga ab. Dabei lief der Beginn sehr vielversprechend, wenn auch etwas glücklich. Zwei Doppel und die ersten beiden Einzel konnten vom LTV alle im Entscheidungssatz zur 4:1 Führung gewonnen werden. Bis zur 6:2 Führung hielt der Vorsprung noch an, doch danach glich der Gastgeber mit einer Vierpunkteserie wieder aus. Da am Ende auch das Schlussdoppel verloren ging, stand der LTV nach 3,5 Stunden Spielzeit mit leeren Händen da. Es punkteten: Helmig/Grabenschröer (1), Schimon/Sperber (1), Helmig (1), Holthaus (1), Grabenschröer (1), Sperber (2).

Jungen NRW-Liga: Spvg. Steinhagen – LTV Lippstadt 0:8

Der Gastgeber trat mit einigen Ersatzspielern an, so dass der LTV, der ohnehin als favorisiertes Team in die Begegnung gestartet wäre, wenig gefordert war. In den Einzeln verloren die vier Lippstädter keinen Satz. Nur im Doppel musste ein Satzverlust zugelassen werden. Es punkteten: Reihs/Helmig (1), Osburg/Kramer (1), Reihs (2), Osburg (2), Helmig (1), Kramer (1).

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – Warendorfer SU 8:1

Ein perfektes Spiel lieferte der LTV gegen die komplett angetretenen und favorisierten Gäste aus Warendorf ab. Der Glaube an den Klassenerhalt hat damit neue Nahrung erhalten und kann mit ähnlichen Leistungen in den nächsten Wochen noch realisiert werden. Der Sieg gegen Warendorf fiel vielleicht etwas zu hoch aus, da beide knappen Spiele mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz an den LTV gingen, gefährdet war er aber nie. Alle Lippstädter spielten stark auf und überrollten die erstaunten Gäste förmlich. Mit dem Sieg konnte sich die Mannschaft wieder vom direkten Abstiegsplatz auf den Abstiegsrelegationsrang vorspielen. Es punkteten: Padubrin/Wegner (1), Goebel/Kramer (1), Padubrin (2), Goebel (1), Wegner (2), Kramer (1).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt III – DJK Viktoria Bochum 8:3

Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen, war es dem LTV gegen Bochum möglich mit einem deutlichen Sieg Selbstvertrauen zu tanken vor dem wichtigen Spiel am kommenden Spieltag um Tabellenplatz 2 gegen TTF Bönen. Gleich zu Beginn konnten beide Doppel gewonnen werden und nachdem in der ersten Einzelrunde drei der vier Spiele für den LTV liefen, war die Begegnung entschieden. Joel Blanke entwickelt sich mittlerweile zum sicheren Punktegaranten. Zum dritten Mal in Folge blieb er ungeschlagen und steuerte erneut drei Einzelpunkte zum Sieg bei und schlug dabei erneut die Nummer 1 des Gastes als einziger LTV-Spieler. Die Punkte holten: Groß/Wilden (1), Schulze Frielinghaus/Blanke (1), Groß (1), Schulze Frielinghaus (1), Blanke (3), Wilden (1).

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – DJK Erwitte 8:1

Wie schon in der Hinserie gewann der LTV gegen Erwitte deutlich. Dieses Mal schafften es die Lippstädter auch Erwittes Spitzenspieler Ronin Blumenröhr in Schach zu halten, was im Hinspiel noch nicht gelang. Den einzigen Gegenpunkt musste Bastian Wenzel gegen Lorenz Cußmann hinnehmen. Etwas knapper hätte die Partie verlaufen können, doch in allen drei Fünfsatzspielen hatte der LTV am Ende die Nase vorn. Mit 14:6 Punkten bleibt man damit weiterhin um die Relegationsspiele um den Aufstieg zur Bezirksliga im Rennen. Es punkteten: Wenzel/Hardeel (1), Fuchs/Stratmann (1), Wenzel (1), Hardeel (2), Fuchs (2), Stratmann (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü