Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt II – LTV Lippstadt III 9:2

Im vereinsinternen Duell setzte sich die favorisierte zweite Mannschaft klar gegen die Dritte durch, die kurzfristig krankheitsbedingt auf Tim Helmig verzichten musste und damit doch deutlich geschwächt das interne Duell aufnahm. Vor allem in den Doppeln war das Spiel aber hart umkämpft und ausgeglichen. Gleich drei Mal setzte sich die Zweite erst im Entscheidungssatz durch und sorgte früh für eine beruhigende Führung durch Rodefeld/Pipus, Link/Birkner und Rödermund/Averkamp. Die junge dritte Mannschaft wollte sich aber natürlich trotzdem noch in den Einzeln empfehlen, doch dies gelang zunächst gar nicht. Osburg unterlag Rodefeld deutlich in drei Sätzen, der keinerlei Probleme mit dem Spiel hatte, und auch Nolte konnte gegen einen stark aufspielenden Pipus, der fast fehlerlos agierte und immer wieder die schnellen Topspins von Alexander Nolte gegenziehen konnte, wenig ausrichten. In der Mitte konnte Gesinghaus im Spiel der Materialspieler gegen Birkner den ersten Punkt für die Dritte holen und seine Stärke gegen Abwehrspieler erneut belegen. Doch da auch Kramer gegen Link und Grabenschröer gegen Rödermund chancenlos blieben, führte die Zweite problemlos mit 7:1. Ersatzmann Jan Helmig hatte Averkamp bei 2:2 Sätzen und 5:2 Führung am Rande einer Niederlage, konnte den Sack aber nicht zu machen. Im Duell der Einser spielte dann Nolte zu druckvoll für Rodefeld und steuerte den zweiten Punkt für seine Mannschaft. Pipus setzte im Anschluss den Schlusspunkt mit dem Sieg gegen Osburg.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – LTV Lippstadt III 8:4

Auch in der Jugend setzte sich der Favorit durch. In der Zweiten wurde Sebastian Groß durch Jannes Mähling ersetzt, die Dritte musste weiterhin ohne Chris Padubrin auskommen. Für ihn sprang Lowik Hardeel ein. Die Doppel verliefen zunächst ausgeglichen. Osburg/Hess punkteten für die Zweite gegen Jakob Kramer/Mähling, Jonas Kramer/Blanke setzten sich für die Dritte gegen Wegner/Hardeel durch. Auch die erste Einzelrunde verlief ohne Überraschungen. Osburg und Hess punkteten für die Zweite deutlich, genauso wie sich Jakob Kramer und Blanke für die Dritte durchsetzen konnten. Danach konnte die Zweite sich absetzen durch vier klare Siege und sich im Endeffekt doch noch ungefährdet die Punkte sichern. Zwar konnte Jakob Kramer noch verkürzen, doch Amadeus Osburg holte im Duell gegen Joel Blanke den achten Punkt.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt III – FC Bühne 3:8

Für den verletzten Chris Padubrin sprang Bastian Wenzel als Ersatz ein. Er spielte in der NRW Liga gut mit, auch wenn es noch für keinen Sieg reichte. Viele knappe Sätze waren aber trotzdem ein Erfolg. Für den LTV agierten die Gebrüder Kramer im oberen Paarkreuz sehr stark. Jakob Kramer blieb in seinen Einzeln ungeschlagen gegen in etwa gleich stark einzuschätzende Gegner. Dagegen war der Sieg von Jonas Kramer gegen Wichmann eine Überraschung, die sich der junge LTV’er durch seine starke Leistung verdient hatte. An der Niederlage des LTV änderte aber auch dies nichts mehr.

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt IV – SV Westfalia Somborn 7:7

Es wurde das im Vorfeld erwartete enge Spiel. Der LTV war im unteren Paarkreuz klar überlegen, hatte dagegen im oberen Paarkreuz wenig entgegen zu setzen. So holten die Nummer 1 und 2 der Gäste alle sieben Punkte, wohingegen die Nummer 3 und 4 keine Siege einfahren konnten. In der Tabelle wird es nach dem Unentschieden schwer den vierten Platz noch zu erreichen und man muss auf einen Ausrutscher der Bochumer hoffen. Gegen Somborn punkteten: Schulze Frielinghaus/Hardeel (1), Tschense (1), Mähling (1), Schulze Frielinghaus (2), Hardeel (2).

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt V – DJK Germania Kamen 0:8

Es war gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse eine deutliche Sache. Denn neben der Spielstärke der Gäste kam erschwerend hinzu, dass für den in der dritten Mannschaft aktiven Bastian Wenzel kein Ersatz gefunden werden konnte. So musste die Fünfte zu dritt antreten und einige Punkte kampflos abgeben. Und da die Gäste in den weiteren Begegnungen ebenfalls klar überlegen waren, war die einseitige Begegnung schon nach etwas über einer Stunde schon vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü