Herren NRW-Liga: TTU Bad Oeynhausen – LTV Lippstadt 9:3

Ohne Christian Gleitsmann und Tobias Samol, die durch Lars Averkamp und Marius Goebel aus der dritten und vierten Herren ersetzt wurden, stand der LTV beim Tabellendritten auf verlorenem Posten. Drei klare Doppelniederlagen zu Beginn machten die Hoffnung auf eine Überraschung direkt zunichte. In weiterhin starker Form präsentierte sich Jan Litschke, der beide Spiele im oberen Paarkreuz ohne Satzverlust gewinnen konnte. Einen weiteren Punkt holte Marc Rocholl gegen Abwehrspieler Kütemeier. Beide Ersatzspieler machten ihre Sache gut, unterlagen aber jeweils nach Satzgewinnen knapp.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TTC turflon Werl 2:9

Es war eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenzweiten für den LTV. Zwar hätte der LTV bei optimalem Verlauf auch noch einige Punkte mehr holen, aber ein Sieg war nicht in Reichweite. Die zwei Punkte holten Tim Helmig gegen Tejgel und Alexander Nolte gegen Walzog. Zwei der Anfangsdoppel unterlagen im fünften Satz. Hier hätten zwei Siege dem Spiel möglicherweise einen anderen Verlauf nehmen können. Doch bei einem 0:3 Rückstand sind die Mannschaften in der Landesliga zu stark, sodass der LTV ein Spiel dann kaum noch umbiegen kann.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TuS Bad Sassendorf 7:9

Im zweiten Spiel des Spieltages traf der LTV auf einen Tabellennachbarn. Erneut liefen die Doppel nicht gut. 1:2 stand es, Helmig/Pipus gewannen. In den Einzeln war es danach ausgeglichen mit leichtem Übergewicht des LTV im mittleren Paarkreuz durch Eugen Pipus (1) und Jakob Kramer (2), wohingegen im unteren Paarkreuz nur Alexander Nolte (1) punkten konnte. Im Spitzenpaarkreuz waren Tim Helmig (1) und Amadeus Osburg (1) für zwei Punkte verantwortlich. Doch da das Schlussdoppel verloren ging, stand man erneut mit leeren Händen da. Mit 9:11 Punkten steht man jetzt erstmals mit einem negativen Punktekonto dar.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TTC DJK Bad Westernkotten 7:9

Mit dieser Niederlage verpasste es der LTV sich vom Gast aus Bad Westernkotten in der Tabelle abzusetzen. Stattdessen konnte Bad Westernkotten bis auf zwei Punkte zum Zweitplatzierten LTV aufschließen. Auch hier machten dem LTV die Doppel einen Strich durch die Rechnung. 0:4 Doppel waren dann doch zu viel an Hypothek. Dabei liefen die Einzel durchaus positiv. Im oberen Paarkreuz spielte Chris Padubrin sehr stark und holte zwei Siege. Ebenso Jan Helmig in der Mitte. Der LTV schaffte es sogar mit 7:6 in Führung zu gehen, doch es reichte am Ende dann doch nicht zu etwas Zählbarem. Es punkteten: Goebel (1), Padubrin (2), Helmig (2), Samol (1), Groß (1).

Herren Bezirksklasse: TuS Sundern III – LTV Lippstadt IV 4:9

Gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber machte der LTV am Folgetag seine Sache etwas besser zu Beginn und konnte durch Sperber/Heckmann wenigstens ein Doppel gewinnen. Der Gastgeber konnte im Anschluss etwas überraschend beide Einzel im oberen Paarkreuz mit 3:0 für sich entscheiden und mit 4:1 in Führung gehen. Danach lief es aber deutlich besser für die Lippstädter. Zwar gab es noch einige knappe Spielsituationen zu überstehen, doch der TuS Sundern konnte keins der Spiele mehr für sich entscheiden. Auf LTV-Seite punkteten Bianca Samol und Christian Schimon doppelt und hatten großen Anteil an der Aufholjagd. Je einmal in die Siegerliste trugen sich Louis Grabenschröer, Jan Helmig, Hendrik Sperber und Ralf Heckmann ein.

Jungen NRW-Liga: Warendorfer SU – LTV Lippstadt 0:8

Der Gastgeber war mit einigen Ersatzspielern und nur zu dritt angetreten, die noch nicht das Niveau für die höchste Nachwuchsliga hatten. Daher war der LTV in knapp einer Stunde mit dem Spiel fertig und mit 24:0 Sätzen fiel es entsprechend deutlich aus.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – TTC Rödinghausen 8:0

Ebenso trat der TTC Rödinghausen nur mit drei Spielern und ersatzgeschwächt gegen die 2. Jungen des LTV an. Das Ergebnis war auch in diesem Fall daher sehr eindeutig zu Gunsten des LTV. Trotzdem ist der Sieg für den LTV enorm wichtig, da er den Glauben an den Klassenerhalt aufrecht erhält, denn erstmals in der Saison konnten die direkten Abstiegsplätze verlassen werden.

Jungen Bezirksliga: TuS Wadersloh – LTV Lippstadt III 6:8

Ein Ausrufezeichen konnte der LTV in der Bezirksliga setzen und den Verfolger aus Wadersloh knapp mit 8:6 bezwingen. Beide Mannschaften mussten einen Spieler aus dem unteren Paarkreuz ersetzen. Beim LTV sprang Bastian Wenzel für Norwin Wilden ein, der unter der Woche umgeknickt war und in diesem wichtigen Spiel wollte man kein unnötiges Risiko eingehen. Auf Seiten der Gastgeber war Spitzenspieler Torsten Licht nicht in Gefahr zu bringen. Er gewann seine drei Einzel und das Doppel deutlich. Sonst war der LTV aber die ausgeglichenere Mannschaft und konnte trotz 0:2 Fehlstart in den Doppeln am Ende jubeln. Es punkteten: Groß (2), Blanke (2), Schulze Frielinghaus (2), Wenzel (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü