Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – DJK SR Cappel 6:9

Der LTV ging in Bestbesetzung in das Duell der Abstiegskandidaten, bei der DJK Cappel fehlten Pisarski und Wegmann. Der Gast schaffte es vor allem sich im unteren Paarkreuz ein Übergewicht zu erspielen, wo sich Cybaier und Marticke in allen vier Spielen gegen Nolte und Goebel durchsetzen konnten. Pipus mit zwei Erfolgen und Kramer mit einem Sieg konnten dagegen in der Mitte für den LTV punkten. Im oberen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Samol gewann seine beiden Einzel, wohingegen Helmig dieses Mal leer ausging. Da Cappel in den Doppeln durch Siege von Strunz/Peterburs und Cybaier/Marticke ebenfalls punkten konnte, reichte es am Ende zum knappen Erfolg für die Gäste. Der LTV hatte in vielen Spielen gute Chancen das Ergebnis umzudrehen, doch viermal ging ein Einzel im Entscheidungssatz verloren. In der Tabelle steht der LTV nun erstmals seit Saisonbeginn auf einem Abstiegsplatz, wohingegen die DJK Cappel diesen durch den Sieg verlassen konnte. LTV: Helmig/Pipus (1), Samol (2), Pipus (2), Kramer (1). Cappel: Strunz/Peterburs (1), Cybaier/Marticke (1), Strunz (1), Peterburs (1), Berkenbusch (1), Cybaier (2), Marticke (2).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TuS Westfalia Sölde 9:4

Gegen komplett angetretene Gäste, die sich zur Rückserie noch mit einer neuen Nummer 2 verstärken konnten, rief der LTV eine Topleistung ab. Zwar verliefen die Doppel mit nur einem Sieg durch Birkner/Link noch nicht nach Plan, doch dafür waren die LTV’er in fast allen Einzeln überlegen. Lediglich Dirk Rodefeld musste sich im Einzel jeweils knapp geschlagen geben. Wilfried Birkner, Hanno Link und Lars Averkamp konnten jeweils doppelt punkten. Auch Klaus Rödermund und Ersatzspieler Jan Helmig blieben in ihrem Einzel ungeschlagen. Mit diesem wichtigen Sieg konnte der Vorsprung auf den Verfolger aus Uentrop bei beruhigenden drei Punkten konstant gehalten werden und der Aufstieg in die Landesliga ist erneut ein Stück näher gekommen.

Herren Bezirksklasse: DJK SR Cappel II – LTV Lippstadt IV 9:6

Auch das zweite Derby an diesem Spieltag gewann die DJK Cappel mit 9:6. Auf LTV Seite präsentierte sich Tobias Holthaus in starker Form und gewann seine beiden Spiele im oberen Paarkreuz, ebenso das Doppel an der Seite von Jan Helmig. Dieser holte im oberen Paarkreuz einen Punkt im Einzel. Cappel war allerdings im mittleren und unteren Paarkreuz stärker. Hier holte Louis Grabenschröer einen Punkt. Ebenso Jonas Kramer, der in seinem ersten Herreneinsatz überzeugen und sich für weitere Spiele empfehlen konnte. Sebastian Groß in der Mitte und Ralf Heckmann am unteren Paarkreuz mussten dagegen ihren Gegnern gratulieren.

Jungen Bezirksliga: DJK Germania Kamen – LTV Lippstadt III 6:8

Da der Gastgeber mit seinen beiden Spitzenspielern, die über hochpositive Bilanzen verfügen, antrat, war der LTV schon vor Spielbeginn gewarnt. Kamen war daher im oberen Paarkreuz überlegen, der LTV dagegen eindeutig an den Positionen 3 und 4. So war am Ende entscheidend, dass Sebastian Groß ein Spiel im oberen Paarkreuz für sich entschied und so den kleinen Vorteil zu Gunsten des LTV herausspielte, der am Ende den knappen Auswärtssieg sicherstellte. Es punkteten: Groß/Wilden (1), Groß (2), Schulze Frielinghaus (1), Blanke (2), Wilden (2).

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TuS Wadersloh II 8:5

Mit diesem nicht unbedingt erwarteten Sieg gegen den Tabellenzweiten konnte der LTV die Gäste in der Tabelle überholen. Großen Anteil daran hatte Lowik Hardeel, der in allen seinen drei Einzeln ungeschlagen blieb. Aber auch Bastian Wenzel und Jakob Naouri Khoualdia mit je zwei Siegen trugen sich in die Siegerliste ein. Im Doppel punkteten Khoualdia/Stratmann. Sollte die Mannschaft auch für den Rest der Rückserie so konzentriert auftreten, ist das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes durchaus noch realistisch.

Jungen Bezirksklasse: DJK Roland Rauxel – LTV Lippstadt V 2:8

Auch die 5. Jungen startete mit einem Sieg in die Rückserie. Dabei trat der Gastgeber mit einer neuen Nummer 1 an, die in der Hinserie noch in der NRW-Liga hochpositiv spielte. Dieser konnte sich in seinen Begegnungen gegen Mähling und Khoualdia auch durchsetzen, doch es sollten die einzigen Punkte für Roland Rauxel sein. In den weiteren Begegnungen ließ der LTV keinen Zweifel aufkommen, wer die ausgeglichenere Mannschaft stellt. Dementsprechend fiel der Sieg am Ende sogar noch sehr deutlich aus, der die Mannschaft bis auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne brachte. Es punkteten: Mähling/Wegner (1), Khoualdia/Leinen (1), Mähling (1), Khoualdia (1), Wegner (2), Leinen (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü