Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – SV Bergheim 9:2

Da der Tabellenzweite aus Bergheim verletzungsbedingt auf seine Nummer 1 verzichten musste, war der LTV in dieser Begegnung favorisiert. Erneut konnten die Lippstädter durch Gleitsmann/Litschke und Rocholl/Reihs erfolgreich in die Begegnung starten. Brannekemper/Samol mussten trotz dreier Matchbälle noch gratulieren und verpassten den perfekten Start nur hauchdünn. In den Einzeln war der LTV überlegen. Sieben Siege konnten verbucht werden, wovon keiner im Entscheidungssatz errungen wurde. Einzig Justus Reihs musste seinem starken Gegenspieler gratulieren. Insgesamt agierten bei den Gästen vier der sechs Spieler mit Anti- oder Noppelbelägen. Der LTV spielte aber auch gegen die ungewohnten Spielstile souverän. Es punkteten: Gleitsmann/Litschke (1), Rocholl/Reihs(1), Gleitsmann (2), Litschke (2), Brannekemper (1), Rocholl (1), Samol (1).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt II – TTC Holzwickede 8:8

Eigentlich ging der LTV klar favorisiert in die Begegnung. Zwar fehlten auf LTV Seite Link und Schreiner, doch auch der Gast musste auf ihre Nummer 3 und 4 verzichten in diesem Spiel. Doch der LTV fand nie so richtig in die Begegnung, so dass es trotz eines Übergewichtes durch Rödermund und Ersatzspieler Nolte im unteren Paarkreuz nicht zu einem Sieg reichte. Es punkteten: Rodefeld/Pipus (1), Birkner/Rödermund(1), Pipus (1), Birkner (1), Averkamp (1), Rödermund (1), Nolte (2).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt II – SV Westfalia Rhynern 4:9

Das Spiel gegen den Topfavoriten lief den Erwartungen entsprechend. Rhynern war im oberen Paarkreuz mindestens eine Nummer zu groß für den LTV, so dass Rodefeld und Pipus bei den vier Begegnungen vier mal gratulieren mussten. Link und Birkner konnten das mittlere Paarkreuz ausgeglichen gestalten mit je einem Sieg über Tiaden. Im unteren Paarkreuz konnte Rödermund einen Punkt beisteuern. Da in den Doppeln nur das Doppel 3 durch Averkamp/Rödermund gewonnen werden konnte, war an dem Sieg der Gäste nicht zu rütteln. Damit bleibt der LTV auf dem zweiten Tabellenplatz, darf sich aber in den nächsten Spielen keine Punktverluste mehr erlauben.

Herren Bezirksliga: TuS Westfalia Sölde – LTV Lippstadt III 9:7

Der Grund für die Niederlage war schnell gefunden. 0:4 Doppel waren trotz guter Leistungen in den Einzeln nicht mehr aufzuholen. Hinzu kam noch, dass Sölde das erste Mal in dieser Saison in Bestbesetzung auflief. Umso höher ist die Überlegenheit in den Einzeln, in denen vor allem Tim Helmig und Alexander Nolte mit je zwei Siegen hervorstachen, einzuschätzen. Weitere Punkte steuerten Osburg, Gesinghaus und Grabenschröer bei. Dennoch bleibt die Erkenntnis, dass es ohne funktionierende Doppelpaarungen in der Liga nicht reichen kann.

Herren Bezirksklasse: SV BW Eickelborn – LTV Lippstadt IV

Obwohl der Start mit zwei Siegen in den Eingangsdoppeln sehr gut für den LTV verlief, konnte sich der Gastgeber im Spitzenspiel der Bezirksklasse am Ende klar durchsetzen. Grund dafür war die Überlegenheit in den Einzeln. Lediglich Manuel Felsch und Tobias Holthaus konnten je einen Zähler beisteuern. Damit hat der LTV seine Spitzenposition in der Tabelle eingebüßt und ist direkt bis auf Tabellenplatz vier durchgereicht worden.

Jungen NRW-Liga: 1. FC Gievenbeck – LTV Lippstadt 8:1

Erwartungsgemäß wurde der Gastgeber seiner Favoritenrolle gegen den LTV gerecht und setzte sich ohne größere Probleme im Spitzenspiel der Liga durch. Dabei konnten Reihs/Wegner im Doppel den Ehrenpunkt für den LTV holen. In den Einzeln hielten Reihs und Samol im oberen Paarkreuz gut mit und forderten ihre Gegner in allen Spielen, zu einem Sieg reichte es aber nicht. Wegner und Goebel waren dagegen im unteren Paarkreuz chancenlos gegen die wohl besten Spieler dieses Paarkreuzes der NRW-Liga. Jetzt gilt es den Fokus auf das Spiel gegen Steinhagen zu legen um nicht weitere Punkte im Kampf um die Qualifikation zur Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft zu verlieren.

Jungen Bezirksliga: DJK Viktoria Bochum – LTV Lippstadt IV 8:4

Zwar hatten sich die Lippstädter beim Gastspiel im Vorfeld durchaus etwas ausgerechnet und hielten auch über das Spiel gesehen gut mit, doch für einen Punktgewinn reichte es nicht. Vorentscheidend waren dafür schon die beiden Niederlagen in den Doppeln, die der LTV nicht mehr aufholen konnte. In den Einzeln konnten Tschense (2), Hardeel und Leinen punkten. Insgesamt war der Gastgeber aber etwas besser besetzt, so dass der Sieg in Ordnung ging. Auf den LTV kommt am nächsten Spieltag mit der DJK Aplerbeck gleich eine noch höhere Hürde zu, so dass für das Team erstmal weiterhin Abstiegskampf angesagt ist.

Jungen Bezirksklasse: TTF Bönen II – LTV Lippstadt V 8:0

Schulze Frielinghaus/Wegner hatten ihn ihrem Doppel die Chance auf den Ehrenpunkt, unterlagen aber am Ende knapp im Entscheidungssatz. In den Einzeln war der Tabellenzweite eine Nummer zu groß, so dass es nur zu drei Satzgewinnen für den LTV reichte. Die Niederlage ist aber nicht weiter dramatisch und schon im nächsten Spiel gegen Menden II sehen die Chancen auf einen Sieg wieder deutlich besser aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü