Herren NRW-Liga: LTV Lippstadt – TB Burgsteinfurt 3:9

Das Ergebnis gegen den Tabellenführer der Liga las sich am Ende sehr deutlich, dabei konnte der LTV auch ohne Nummer 1 Gleitsmann ordentlich Paroli bieten und hatte durchaus Chancen das Ergebnis knapper zu gestalten. Marc Rocholl, Justus Reihs und Ersatzspieler Tim Helmig nach starker Leistung mussten sich jeweils knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Wären diese Spiele andersrum ausgegangen, wäre im Optimalfall noch eine Riesenüberraschung im Bereich des Möglichen gewesen. So stand am Ende dann doch eine hohe Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Gleich zwei der drei Punkte holten Jan Litschke und Marcel Brannekemper im oberen Paarkreuz gegen Lüken. Den dritten Punkt holte das Doppel Litschke/Rocholl.

Herren Landesliga: SC Wiedenbrück – LTV Lippstadt II 9:4

Gegen die bisher auf einem Abstiegsplatz rangierenden Gäste lieferte der LTV keine Glanzleistung ab und verlor in Folge dessen deutlich. Da einige der unteren Mannschaften gepunktet haben, ist der Abstand auf einen Abstiegsplatz auf vier Punkte geschmolzen und da in den restlichen drei Spielen der Hinserie ausnahmslos starke Mannschaften warten, könnte in der Rückserie nach tollem Saisonstart doch noch der ungeliebte Abstiegskampf drohen. Gegen Wiedenbrück punktete das Doppel Helmig/Osburg im fünften Satz, sowie im Einzel Osburg, Helmig und Kramer. Der Rest des Teams ging leer aus.

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TTG Menden II 9:4

Da alle vier Fünfsatzspiele im Einzel an den LTV gingen, fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus und hätte auch gut und gerne in den Bereich eines Unentschiedens gehen können. Doch der LTV hatte durch Dirk Rodefeld, Hanno Link, Klaus Rödermund und Ersatzspieler Tobias Holthaus jeweils die besseren Nerven im Entscheidungssatz. Hanno Link, Lars Averkamp und Klaus Rödermund konnten sich je doppelt in die Siegerliste im Einzel eintragen, so dass der mit 1:2 nicht optimal verlaufene Doppelstart schnell vergessen war. Die weiteren Punkte holten Link/Rödermund und Paul Kramer.

Herren Bezirksliga: TuWa Bockum-Hövel – LTV Lippstadt III 3:9

Am zweiten Spiel des Spieltages legten die Lippstädter den Grundstein für den Mannschaftserfolg schon in den Doppeln. 3:0 stand es durch Siege von Birkner/Link, Rodefeld/Kramer und Averkamp/Roedermund. In den Einzeln konnte der LTV den Vorsprung weiter ausbauen, auch wenn Wilfried Birkner nach 13:0 Spielen seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste. Dafür sprang mit Hanno Link der zweite Abwehrspieler des Teams in die Bresche und gab in seinen zwei Einzeln keinen Satz ab. Es punkteten im Einzel: Birkner (1), Rodefeld (1), Link (2), Rödermund (1), Kramer (1).

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TuS Oeventrop 9:2

Obowohl der LTV ohne Goebel und Holthaus antrat entwickelte sich das Spiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste nur zu Beginn ausgeglichen. 2:2 stand es nach den Doppeln und dem ersten Einzel. Danach legte der LTV aber eine Serie von einigen klaren Siegen hin und ließ keinen Zweifel aufkommen, welche Mannschaft am Ende die Halle als Sieger verlassen würde. Stark waren vor allem die Leistungen von Louis Grabenschröer und Jan Helmig gegen den Spitzenspieler Ralf Büenfeld, der zu den besseren Spielern der Liga gehört. Es punketen: Grabenschröer/Helmig (1), Wolf/Sperber (1), Grabenschröer (1), Helmig (2), Samol (1), Wolf (1), Schimon (1), Sperber (1).

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – TSV Eintracht Belle 8:1

Es war eine eindeutige Begegnung gegen den Gast aus Belle, der ohne seine Nummer 2 antrat. Beim LTV verzichtete man auf Tim Helmig, für den Jonas Kramer spielte. Dieser musste dann auch in seinem Einzel den Ehrenpunkt zulassen gegen Jane Wilke. In den weiteren Spielen wurde nur das Spiel von Amadeus Osburg gegen Jasper Wilke knapp, doch nach 1:2 Rückstand drehte er die Partie noch mit zwei klaren Satzgewinnen. Es punkteten: Reihs/Kramer, Jo. (1), Osburg/Kramer, Ja. (1); Reihs (2), Osburg (2), Kramer, Ja. (1).

Jungen NRW-Liga: Warendorfer SU – LTV Lippstadt II 8:2

Es passte zur aktuellen Saison, dass sich Spitzenspieler Marius Goebel noch krankmelden musste und für das Spiel ausfiel. Am Ende konnten Chris Padubrin im Einzel und Padubrin/Wegner im Doppel die einzigen beiden Punkte für den LTV holen. Drei Fünfsatzniederlagen ließen erahnen, dass es auch hätte knapper laufen können.

Jungen NRW-Liga: DJK BW Avenwedde – LTV Lippstadt II 3:8

Es hat dann doch lange gedauert, aber am Ende war nur wichtig, dass der erste Saisonsieg eingetütet werden konnte mit einer guten Mannschaftsleistung. Marius Goebel musste weiterhin krankheitsbedingt ersetzt werden. Für ihn kam Lars Schulze Frielinghaus aus der 3. Mannschaft zum Einsatz, der sich in den letzten Monaten durch intensives Training stark verbessert hat und das auch in Avenwedde als Ersatzspieler unter Beweis stellen konnte, dass er auch in der höchsten Liga im Nachwuchsbereich mithalten kann. Zwar verlor er sein erstes Einzel im Entscheidungssatz, das Zweite dagegen gewann er mit 3:1. Finn Tschense und Chris Padubrin stellten mit ihrem Abwehrspiel die Gegner vor große Probleme und blieben ungeschlagen und hatten damit wesentlichen Anteil am Erfolg. Simon Wegner punktete einmal im Einzel und mit Padubrin im Doppel. Zwar steht der LTV immernoch auf einem direkten Abstiegsplatz, doch ist der Abstand zum Relegationsplatz auf einen Punkt geschmolzen und der LTV hat wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt geschöpft.

Jungen Bezirksklasse: TTC turflon Werl – LTV Lippstadt IV 3:8

Der Sieg des LTV geriet gegen Schlusslicht Werl nie in Gefahr, obwohl Wenzel und Hardeel im oberen Paarkreuz gegen die Nummer 2 Niederlagen hinnehmen mussten, die dem gegnerischen Spieler die beiden ersten Saisonsiege einbrachten und so nicht eingeplant waren. Beide spielten gegen den Spitzenspieler aber eine Klasse besser und setzten sich durch. Den dritten Punkte musste Marcel Stratmann abgeben nach 2:1 Satzführung. Sein zweites Einzel gewann er aber souverän. Gänzlich ungeschlagen blieb Jonas Fuchs mit zwei Einzelsiegen. Ebenso waren beide Doppel erfolgreich.

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt V – DJK Erwitte 8:4

Das Ergebnis war in etwa im Vorfeld der Begegnung erwartet worden, die Punkteverteilung allerdings nicht. So gewannen alle drei Spieler des LTV gegen den starken Spitzenspieler Blumenröhr, womit nicht ansatzweise gerechnet werden konnte. Er erwischte sicher nicht seinen besten Tag, was die LTV-Spieler perfekt ausnutzten. Dafür spielte die Nummer 3 der Gäste, Tim Horstmann, eine starke Begegnung und holte zwei Punkte. Auf LTV Seite überzeugte Jannes Mähling mit drei Siegen im Einzel. Zweimal erfolgreich war Niclas Leinen, einmal punkteten Lars Wegner und Jakob Naouri Khoualdia, sowie das Doppel Khoualdia/Leinen. Mit dem Sieg konnte man Erwitte in der Tabelle überholen und sich auf den 5. Platz vorarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü