Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – TTSV Schloß Holte-Sende 9:6

Es war lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe, welches der LTV trotz schwieriger Umstände am Ende vor allem durch eine bärenstarke Leistung im unteren Paarkreuz durch Tobias Samol und Justus Reihs für sich entscheiden konnte. Beim LTV musste Jan Litschke seine Spiele krankheitsbedingt kampflos abgeben, was die Aufgabe nochmals erschwerte. Da Jan sich aber in den Dienst der Mannschaft stellte und so ein Aufrücken der anderen Spieler verhindert wurde, hielt sich der Nachteil noch in Grenzen. In den Doppeln konnten nur Gleitsmann/Brannekemper punkten. Mit dem ersten kampflosen Einzel stand es schon 1:3. Doch alle weiteren fünf Spiele der ersten Einzelrunde konnten gewonnen werden zu einem Zwischenstand von 5:3. Nachdem aber Gleitsmann das Duell der Einser verlor, Litschke erneut abschenken musste und Brannekemper trotz Matchbälle noch verlor, sah es beim 5:6 erneut schlecht aus. Doch Rocholl, Samol und Reihs mit ihren zweiten Einzelsiegen brachten den LTV zurück auf die Siegstraße gegen eine starke Gästemannschaft. Durch den Sieg ist der Aufstieg in greifbahe Nähe gerückt und kann schon am nächsten Spieltag perfekt gemacht werden.

Herren Bezirksklasse: TTV DJK Dedinghausen – LTV Lippstadt IV 5:9

Wie erwartet war das Spiel beim Tabellenschlusslicht in Dedinghausen eine schwere Begegnung für die Lippstädter. Vor allem im oberen Paarkreuz war der Gastgeber überlegen, so dass dort nur Felsch ein Mal für den LTV punkten konnte. In der Mitte konnte Jan Helmig doppelt punkten, Christian Schimon war in einem seiner Spiele erfolgreich. Im unteren Paarkreuz konnte Hendrik Sperber nach langer Durststrecke sein Können mit zwei Siegen unter Beweis stellen. Auch Ersatzspieler Sebastian Groß blieb ungeschlagen in seiner Begegnung und steuerte einen wichtigen Erfolg bei. Zu Beginn waren die zwei Siege in den Doppeln stark herausgespielt von Felsch/Helmig und Kramer/Sperber, wobei vor allem Letztgenannte gegen Betkerowitz/Kleine überraschen konnten.

Jungen NRW-Liga: FC Bühne – LTV Lippstadt 0:8

In der Aufstellung Samol, Reihs, Goebel und Wegner ließ man dem Gastgeber keine Chance und verteidigte den zweiten Tabellenplatz, den man am kommenden Wochenende endgültig sichern kann mit einem Sieg. Dieser würde zur Teilnahme am Viertelfinale der westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften berechtigen. Jeder LTV-Spieler konnte seine Gegner sicher beherrschen, wobei Wegner eine 0:2 Satzführung noch hergab, im fünften Satz aber wieder zu seinem konzentrierten Spiel fand und noch gewinnen konnte. Es punkteten: Reihs/Wegner (1), Samol/Goebel (1), Samol (2), Reihs (2), Goebel (1), Wegner (1).

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – Spvg. Steinhagen 5:8

Gegen den Tabellendritten lieferte der LTV eine starke Leistung ab. Im oberen Paarkreuz konnten Osburg und Wegner jeweils ein Mal punkten, beide schafften mit einem Sieg im Doppel gegen das starke Doppel der Gäste eine weitere Überraschung. Osburg gewann auch noch gegen die Nummer 3 von Steinhagen, ebenso wie Sebastian Groß. Am Ende war Steinhagen dann aber doch ein Stück besser, auch wenn Wegner und Groß noch zwei Spiele knapp im fünften Satz abgaben und ein knapperes Ergebnis auf dem Schläger hatten.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt III – Warendorfer SU 1:8

Erst bei 0:6 konnte Jakob Kramer im Duell der Einser den Ehrenpunkt für den LTV beisteuern. Joel Blanke konnte sich in einem Spiel in den Entscheidungssatz kämpfen, verlor diesen dann aber knapp. Auch Ersatzspieler Norwin Wilden hinterließ zum widerholten Male einen guten Eindruck. Trotzdem muss man anerkennen, dass die Liga aktuell etwas zu stark ist für die Mannschaft und der Abstieg unvermeidlich näher rückt.

Jungen Bezirksliga: PTSV Dortmund – LTV Lippstadt 3:8

Gegen den Tabellenvorletzten aus Dortmund konnte sich der LTV trotz Fehlstart am Ende ungefährdet durchsetzen. Zwei klare Niederlagen in den Doppeln durch Tschense/Schulze Frielinghaus und Mähling/Hardeel machten den Beginn der Begegnung jedoch unnötig schwer. In den Einzeln dagegen war der LTV im Anschluss klar überlegen und ließ keinen Zweifel am Erfolg aufkommen. Fünf Siege in Folge brachten eine deutliche Führung, bevor sich Mähling geschlagen geben musste. Drei weitere klare Erfolge machten den Sieg perfekt. Es punkteten: Tschense (3), Mähling (1), Schulze Frielinghaus (1), Hardeel (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü