Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – DJK BW Avenwedde 7:9

In einem sehr engen und umkämpften Spiel musste der LTV die erste Saisonniederlage hinnehmen gegen den Tabellenzweiten aus Avenwedde. Der Vorsprung der Lippstädter ist damit auf sechs Punkte geschmolzen. Beim LTV musste Marcel Brannekemper kurzfristig ersetzt werden. Für ihn rückte Lars Averkamp ins Team. In den Anfangsdoppeln, die durch den Ausfall umgestellt werden mussten, verpasste der LTV gleich mehrere Möglichkeiten sich früh einen Vorsprung heraus zu spielen. Zwar gewannen Gleitsmann/Samol gegen das beste Doppel der Liga, die bis dahin eine 14:1 Bilanz vorzuweisen hatten, doch Rocholl/Reihs als Doppel 1 verloren nach 8:4 Führung im Entscheidungssatz noch und auch Litschke/Averkamp konnten im Dreierdoppel die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Zwar konnte der LTV sich im Anschluss die Führung erspielen und so sah es nach drei Siegen in Folge wieder gut aus, doch beim Zwischenstand von 6:4 gingen vier Spiele verloren. Zwar verkürzte Averkamp im Duell der Ersatzspieler nochmals mit einem Fünfsatzsieg, doch wie schon im Anfangsdoppel verpassten Rocholl/Reihs im Schlussdoppel am Ende die entscheidenden Punkte, so dass auch hier eine 4:1 Führung im Entscheidungssatz nicht reichte. Es punkteten: Gleitsmann/Samol (1), Gleitsmann (2), Litschke (1), Rocholl (1), Reihs (1), Averkamp (1).

Herren Bezirksliga: DJK SR Cappel II – LTV Lippstadt II 1:9

Gleich zu Beginn konnte der LTV sich entscheidend absetzen durch drei klare Doppelerfolge, in denen nur ein Satz abgegeben werden musste. Zwar verkürzte Marticke gegen Birkner auf 1:3, doch nachdem sich Pipus knapp gegen Schwade durchsetzen konnte im fünften Satz, konnte der LTV mit einigen deutlichen Siegen für klare Verhältnisse sorgen. Averkamp, Link, Schreiner und Rödermund siegten für den LTV, der damit den zweiten Tabellenplatz verteidigen konnte vor der ersten Mannschaft der DJK Cappel.

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TTG Menden II 5:9

Ohne Spitzenspieler Tim Helmig stand die Mannschaft des LTV gegen ausgeglichen besetzte Gäste auf verlorenem Posten. In den Anfangsdoppeln zeigten Osburg/Kramer eine starke Leistung bei ihrem 3:0 Sieg gegen das gegnerische Spitzendoppel. Da es aber der einzige Doppelsieg blieb, geriet der LTV früh in Rückstand und hatte an diesem Tag nicht die Mittel um eine Aufholjagd zu starten. Lediglich Jakob Kramer zeigte sich an diesem Tag seinen Gegnern überlegen bei seinen beiden deutlichen 3:0 Siegen. Weitere Punkte holten Alexander Nolte und Dustin Gesinghaus, was aber an der Niederlage nichts mehr ändern konnte, durch die der LTV erstmals in der Saison ein negatives Punktekonto aufweist und den vierten Tabellenplatz an den TuS Westfalia Sölde abtreten musste.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TuS Bruchhausen 5:9

Gegen komplett angetretene Gäste konnte der LTV, nachdem man mit 1:2 in den Doppeln in Rückstand geriet, in den ersten Einzeln eine 5:2 Führung herausspielen. Niemand hatte damit gerechnet, dass danach kein Sieg mehr folgen sollte auf LTV-Seite. Doch genau dieser Fall trat ein. Dabei verpassten Schimon, Felsch und Wegner bei ihren Fünfsatzniederlagen ein besseres Ergebnis nur denkbar knapp. Zwar musste der LTV alle vier Fünfsatzspiele an den Gast aus Bruchhausen abtreten, doch trotzdem konnte man auf LTV-Seite nicht davon sprechen, dass der Gästesieg unverdient gewesen wäre. Denn neben den knappen Niederlagen holte der Gast auch einige sehr deutliche Siege in der zweiten Spielhälfte. Es punkteten: Felsch/Helmig (1), Felsch (1), Helmig (1), Wegner (1), Holthaus (1).

Herren Bezirksklasse: SSV Meschede – LTV Lippstadt IV 9:2

Ungleich schwerer wurde die Aufgabe am Folgetag beim SSV Meschede, wo schon nach den Doppeln die Vorentscheidung gefallen war. Erst beim Zwischenstand von 5:0 konnte Tobias Holthaus, der sich aktuell in blendender Form befindet, den ersten Punkt für den LTV besorgen. Auch der junge Marius Goebel konnte mit einem deutlichen 3:0 Sieg punkten. Doch nachdem Felsch und Kramer im oberen Paarkreuz verloren, stand die deutliche 2:9 Niederlage fest.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – 1. FC Gievenbeck 6:8

Im Duell Erster gegen Zweiter der NRW-Liga entwickelte sich ein vorher nicht für möglich gehaltenes Duell auf Augenhöhe mit den klar favorisierten Gästen. Wäre der LTV nicht mit einem 0:2 aus den Doppeln gestartet, wäre wohl sogar ein Punktgewinn und die damit verbundene Tabellenführung möglich gewesen. Diese muss man durch die Niederlage an die Gäste aus Gievenbeck abtreten. In den Einzeln spielte Justus Reihs mit einer bärenstarken Leistung groß auf. Er gewann gegen die größtenteils etwas stärker einzuschätzenden Gästespieler Artarov, Mesionzhnik, dem er die erste Saisonniederlage zufügen konnte, und Ebbers alle seine drei Einzel. Auch Tim Helmig überzeugte mit Siegen gegen Ebbers und Artarov. Gegen Letztgenannten hatte er im Hinspiel noch zwei Matchbälle vergeben. Beim 11:7, 11:9, 11:6 ließ er ihm dieses Mal dagegen kaum zur Entfaltung kommen. Den sechsten Punkt holte Tobias Samol gegen Bosbach. Da der LTV fast alle umkämpften Spiele für sich entscheiden konnte, ist der Sieg der Gäste durchaus verdient und der LTV wird sich im Normalfall mit dem zweiten Tabellenplatz am Ende der Saison zufrieden geben müssen in diesem Jahr.

Jungen NRW-Liga: Warendorfer SU – LTV Lippstadt II 7:7

Im Duell der Tabellennachbarn entwickelte sich ein spannendes Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden als Endergebnis. Der Start misslang dem LTV allerdings, da beide Doppel verloren wurden. Doch in den Einzeln konnte der LTV mehr als nur dagegen halten und den schlechten Start schnell vergessen machen. Den größten Anteil daran hatte Amadeus Osburg mit drei Siegen. Aber auch Simon Wegner und Sebastian Groß mit je zwei Erfolgen dürfen mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden sein.

Jungen NRW-Liga: Spvg. Steinhagen – LTV Lippstadt III 8:1

Erwartungsgemäß einseitig verlief die Begegnung beim Tabellendritten in Steinhagen, der zwar ohne seine Nummer 1 antrat, aber für den LTV trotzdem mindestens eine Klasse zu stark war. Den Ehrenpunkt holte Jakob Kramer. Siegchancen hatten noch Chris Padubrin und Joel Blanke, beide unterlagen aber knapp. Jonas Kramer blieb an diesem Spieltag ohne Satzgewinn und musste die Überlegenheit der Gästespieler anerkennen.

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt V – ETSV Witten 3:8

Ohne Niclas Leinen, der durch Marcel Stratmann aus der 7. Mannschaft ersetzt wurde, war es für den LTV nicht möglich gegen den Tabellenvierten etwas Zählbares heraus zu holen. Dabei konnte vor allem das obere Paarkreuz mit Bastian Wenzel und dem starken Norwin Wilden, der beide Einzel gewann, mit zusammen drei Siegen überzeugen. Dagegen blieben Marcel Stratmann und Jakob Naouri Khoualdia im unteren Paarkreuz ohne echte Siegchance. Einen weiteren Punkt hatten Wenzel/Wilden im Doppel auf dem Schläger, doch nach 2:1 Satzführung holten sich die Gegner die beiden Folgesätze jeweils mit 11:9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü