Herren NRW-Liga: SV Brackwede II – LTV Lippstadt 9:3

Nach dem 8:8 Hinspielergebnis hatte der LTV beim Tabellenzweiten im Rückspiel keine Chance auf einen Punktgewinn. Schon nach den Doppeln stand es 0:3 und kein LTV-Doppel hatte echte Siegchancen. Christian Gleitsmann konnte mit einem Sieg gegen die Nummer 2 verkürzen und auch Marcel Brannekemper gewann sein erstes Einzel. Da auch Justus Reihs knapp in fünf Sätzen die Oberhand behielt, gestaltete sich der erste Einzeldurchgang mit 3:3 ausgeglichen. Der hohe Rückstand aus den Doppeln blieb aber bestehen und konnte nicht mehr aufgeholt werden. Das zweite Einzel von Gleitsmann ging kampflos an Brackwede, da der LTV-Spieler sich im ersten Spiel am Fuß verletzt hatte und nicht mehr in der Lage war anzutreten. Zwei deutliche Niederlagen von Litschke und Brannekemper besiegelten die Niederlage endgültig.

Herren Landesliga: SV Menne – LTV Lippstadt II 6:9

Diesen Sieg hatten wohl nur die größten Optimisten im Vorfeld der Begegnung erwartet. Gegen den Tabellenzweiten aus Menne musste der LTV auf Pipus und Nolte verzichten, für die Chris Padubrin und Paul Kramer in die Bresche sprangen. Auch bei Menne mussten zwei Spieler ersetzt werden, was dem Gastgeber aber nicht ansatzweise so gut gelang wie dem LTV. Denn auf LTV-Seite erspielte man sich das zum Sieg notwendige Übergewicht im unteren Paarkreuz. Hinzu kam die starke Leistung von Jakob Kramer in der Mitte, wo er beide Einzel für sich entschied. Der LTV ist nun auch theoretisch aus dem Abstiegskampf raus und kann die Planungen für die nächste Saison angehen. Es punkteten: Padubrin/Goebel (1), Tim Helmig (1), Jakob Kramer (2), Chris Padubrin (1), Marius Goebel (2), Paul Kramer (2).

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TuS Warstein 9:3

Erfolgreich Revanche nahm die 4. Herren für die Hinspielniederlage gegen den Gast aus Warstein, der ohne oberes Paarkreuz antrat und damit doch ein gutes Stück von seiner Bestbesetzung entfernt war. Helmig/Holthaus und Samol/Groß sorgten für die frühe LTV-Führung nach den Doppeln. Im Anschluss entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, wo der LTV viele der knappen Spiele für sich entschied. Nur im oberen Paarkreuz mussten Helmig und Holthaus jeweils einmal im fünften Satz gratulieren. Ihr zweites Einzel wurde aber jeweils gewonnen. Ebenso konnten Bianca Samol, Hendrik Sperber und Sebastian Groß einmal punkten. Doppelt erfolgreich war Louis Grabenschröer im mittleren Paarkreuz.

Jungen NRW-Liga: 1. FC Gievenbeck – LTV Lippstadt 8:1

Das Spiel des Ersten gegen den Zweiten der NRW-Liga stellte die Kräfteverhältnisse der Liga gut dar. Der Gastgeber ließ zu keiner Zeit Zweifel darüber aufkommen, wer die mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga ist. Zwar waren viele Spiele durchaus umkämpft und der LTV konnte einige Satzgewinne verbuchen, doch am Ende waren die Gastgeber fast in jedem Spiel das nötige Stück besser. Einzig Tim Helmig konnte sich gegen Ripploh mit 3:1 durchsetzen und so wenigstens für den Ehrenpunkt sorgen.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – SV Westfalia Rhynern 8:5

Das ungleich wichtigere Duell gegen den direkten Verfolger aus Rhynern konnte der LTV mit 8:5 für sich entscheiden und sich damit auch das Ticket zum Viertelfinale der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der acht besten Nachwuchsteams NRW’s zum vierten Mal in Folge sichern. Erwartungsgemäß stark präsentierte sich Rhynerns Spitzenspieler Velmerig, der sein Doppel und drei Einzel gewann. Die restlichen Begegnungen waren dann doch zum Großteil fest in Lippstädter Hand, so dass der Sieg am Ende auch verdient war wegen der größeren mannschaftlichen Ausgeglichenheit. Es punkteten: Osburg/Kramer (1), Justus Reihs (2), Amadeus Osburg (2), Tim Helmig (2), Jakob Kramer (1).

Jungen NRW-Liga: 1. FC Gievenbeck II – LTV Lippstadt II 8:1

Wie schon die 1. Jungen musste die 2. Jungen im Duell der Zweitteams die Überlegenheit der Gievenbecker anerkennen. Für den Ehrenpunkt und eine faustdicke Überraschung sorgte Marius Goebel mit seinem Sieg über Linus Ripploh. Einen weiteren Sieg hatte Simon Wegner auf dem Schläger, musste sich aber im Entscheidungssatz knapp geschlagen geben. Die weiteren Begegnungen gingen größtenteils deutlich an den Gastgeber. Der LTV rangiert vor dem letzten Spieltag auf dem Relegationsrang und kann den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen, aber auch noch auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Für Spannung ist also gesorgt, wenn es am kommenden Samstag gegen Avenwedde um den Klassenerhalt geht.

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt III – ETSV Witten 8:0

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Witten führte der LTV schnell mit 3:0, bevor es erstmals etwas knapper wurde. Lars Schulze Frielinghaus gewann aber ein umkämpftes Spiel gegen den Spitzenspieler der Gäste und nach einem deutlichen Sieg von Joel Blanke, setzten sich auch Norwin Wilden und Sebastian Groß knapp durch. Mit seinem zweiten Einzelsieg setzte Schulze Frielinghaus den Schlusspunkt unter die Partie. Der LTV schließt die Saison auf dem dritten Platz der Bezirksliga ab hinter der TTF Bönen und dem TuS Wadersloh. Es punkteten: Groß/Wilden (1), Schulze Frielinghaus/Blanke (1), Sebastian Groß (2), Lars Schulze Frielinghaus (2), Joel Blanke (1), Norwin Wilden (1).

Jungen Bezirksklasse: DJK Roland Rauxel II – LTV Lippstadt IV 0:8

Mit dem klaren Auswärtssieg bei der DJK Roland Rauxel II ist dem LTV der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und die Aufstiegschancen in die Bezirksliga sehr gut, da der zweite Platz in den letzten Jahren am Ende immer zum Aufstieg berechtigte. Das Spiel gegen Roland Rauxel verlief größtenteils einseitig zu Gunsten des LTV, die insgesamt nur sechs Sätze abgaben und schon mit zwei deutlichen 3:0 Doppelsiegen den Grundstein für den Erfolg legten. Es punkteten: Hardeel/Wilden (1), Fuchs/Stratmann (1), Lowik Hardeel (2), Norwin Wilden (2), Jonas Fuchs (1), Marcel Stratmann (1).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü