Herren Verbandsliga: DJK BW Greven – LTV Lippstadt 3:9

Zwar musste der LTV krankheitsbedingt auf Jan Litschke verzichten, doch konnte sich das Team ansonsten beim schweren Auswärtsspiel in Greven von seiner besten Seite zeigen. Der Gastgeber trat im siebzehnten Saisonspiel erst zum zweiten Mal in bester Aufstellung an. Trotzdem waren sie schon seit sieben Spieltagen in Folge ungeschlagen. Der LTV stand daher vor einer sehr schweren Aufgabe. Und Gleitsmann/Samol verloren als Spitzendoppel auch direkt deutlich. Brannekemper mit Ersatzspieler Pipus konnten aber gegen das Spitzendoppel punkten, so dass ein 0:2 Rückstand verhindert werden konnte. Reihs/Rocholl sorgten mit einem ungefährdeten Sieg für die wichtige 2:1 Führung vor den ersten Einzeln. Auch hier hatte der LTV einige brenzlige Situationen zu überstehen. Allen voran Marc Rocholl, der seine Nerven aber im Griff hatte und zwei wichtige und extrem knappe Siege für den LTV holen konnte. Gerade sein zweiter Sieg zum 9:3 Endstand war enorm wichtig. Denn am Nebentisch hatte Samol schon verloren und Reihs lag in Sätzen zurück. Da Pipus mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte, wäre es bei einer Niederlage von Rocholl wohl noch ins Abschlussdoppel gegangen. Die Punkte erspielten für den LTV: Brannekemper/Pipus (1), Reihs/Rocholl (1), Gleitsmann (2), Brannekemper (1), Rocholl (2), Samol (1), Reihs (1).

Herren Bezirksliga: TTC Holzwickede – LTV Lippstadt II 0:9

Das Gastspiel in Holzwickede hatte sich die zweite Mannschaft des LTV nach Punktverlust im Hinspiel gänzlich anders vorgestellt. Einzuwenden hatte man gegen den überaus deutlichen Sieg aber natürlich nichts. Der Grundstein wurde mit drei Siegen in den Doppeln gelegt. Hauptunterschied zum Hinspiel war, dass sich Rodefeld und Pipus im oberen Paarkreuz schadlos halten konnten und so beim 0:5 Zwischenstand schon für die Entscheidung sorgten. In den weiteren Spielen profitierte der LTV auch von der Ersatzgestellung des Gastgebers. In allen sechs Einzeln gelang Holzwickede nur ein Satzgewinn, so dass der Sieg auch in der Höhe durchaus als verdient zu bezeichnen ist. Es punkteten: Rodefeld/Pipus (1), Birkner/Link (1), Averkamp/Kramer J. (1), Rodefeld (1), Pipus (1), Birkner (1), Link (1), Averkamp (1), Kramer J. (1).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TTC turflon Werl 9:6

Deutlich schwieriger hatte es dagegen die 3. Mannschaft gegen Werl, setzte sich aber nach einem katastrophalen Start doch noch knapp mit 9:6 durch. Danach sah es nach drei Niederlagen in den Doppeln nicht aus. Und auch in den Einzeln ging es zunächst nicht viel besser weiter. Zwar konnten Helmig und Osburg punkten, doch Niederlagen von Nolte, Kramer J. und Gesinghaus brachten einen 2:6 Zwischenstand. Erst der stark aufspielende Louis Grabenschröer riss seine Mannschaft aus dem Tiefschlaf und läutete mit seinem Sieg die Wende ein. Danach verloren die Lippstädter kein Spiel mehr und zeigten sich im Vergleich zum Beginn stark verbessert. Passend, dass es Grabenschröer auch vorbehalten war mit seinem zweiten Einzelsieg den Endstand von 9:6 herzustellen. Auch Tim Helmig und Amadeus Osburg blieben im Einzel ungeschlagen und konnten überzeugen. Es punkteten: Helmig (2), Nolte (1), Osburg (2), Kramer (1), Gesinghaus (1), Grabenschröer (2).

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – DJK Erwitte 5:9

Zwar konnte der LTV gegen den Aufstiegsaspiranten nicht punkten, zeigte sich im Vergleich zu den Vorwochen jedoch stark verbessert und verlangte den Gästen alles ab. Aus einer guten Mannschaftsleistung stach Manuel Felsch nochmals positiv hervor mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg an der Seite von Tobias Holthaus. Hätten Paul Kramer und Marius Goebel in der zweiten Einzelrunde ihre Spiele nicht jeweils im Entscheidungssatz verloren, wäre für den LTV sogar mehr drin gewesen. Bei 33:21 Sätzen ist der Sieg der Erwitter aber ohne Frage verdient und der LTV kann trotz der Niederlage viel Positives aus dem Spiel mitnehmen. Es punkteten: Felsch/Holthaus (1), Felsch (2), Holthaus (1), Goebel (1).

Jungen NRW-Liga: 1. FC Gievenbeck – LTV Lippstadt II 8:0

Der Tabellenführer war nicht nur eine Nummer zu groß für die Lippstädter, die nicht mal ansatzweise am Ehrenpunkt schnuppern durften. In knapp über einer Stunde erteilte Gievenbeck dem LTV eine kostenlose Lehrstunde. Der LTV ist damit seit sechs Spielen sieglos.

Jungen Bezirksliga: TTC Niederbergheim – LTV Lippstadt 8:4

Trotz Niederlage können die LTV-Spieler mit dem Ergebnis zufrieden sein gegen den Tabellendritten. Erwartungsgemäß konnten sich Schulze Frielinghaus und Hardeel gegen die Nummer 4 des Gastgebers durchsetzen, verpassten es aber in ihren zweiten Einzeln ein Übergewicht im unteren Paarkreuz herzustellen. Im oberen Paarkreuz wehrte sich Finn Tschense gegen starke Gegner bravourös und holte gegen Schulte einen knappen Fünfsatzsieg. Gegen Licht war er ebenfalls in der Nähe eines Sieges, unterlag aber knapp im Entscheidungssatz. Gegen die Nummer 3 von Niederbergheim setzte er sich im Anschluss ohne Probleme durch. Wären zu Beginn die Doppel ausgeglichener verlaufen, wäre für den LTV wohl sogar ein Punktgewinn möglich gewesen. Es punkteten: Tschense (2), Schulze Frielinghaus (1), Hardeel (1).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt – SV Westfalia Rhynern 0:8

Wie erwartet war die Übermannschaft aus Rhynern viel zu stark für den LTV, der sich zwar nach Leibeskräften wehrte, aber zu einem Punktgewinn reichte es nicht. Lediglich Jannes Mähling konnte im Einzel einen Satz gewinnen.

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt V – Vfl Winz-Baak II 8:4

Einen wichtigen Sieg, nachdem es lange Zeit nicht aussah, holte die 5. Jungen des LTV im Spiel gegen Winz-Baak II. Beide Doppel gingen direkt in den Entscheidungssatz, wo sich Leinen/Wenzel mit 13:11 durchsetzen konnten nach 0:2 Rückstand. Wilden/Khoualdia verloren dagegen noch mit 10:12 nach 2:0 Führung und einigen Matchbällen. Da der Gast im oberen Paarkreuz zwei Siege holen konnte im Anschluss und auch das untere Paarkreuz nur durch Norwin Wilden punkten konnte, sah es beim 2:4 Zwischenstand nicht gut aus. Doch in der zweiten Einzelrunde lief es wie am Schnürchen. Vier klare Siege brachten den LTV mit 6:4 in Führung. Da ein stark aufspielender Norwin Wilden auch die gegnerische Nummer 1 schlug, war der LTV endgültig auf der Siegerstraße. Niclas Leinen mit seinem zweiten Einzelsieg machte den wichtigen Sieg perfekt. Es punkteten: Leinen/Wilden (1), Leinen (2), Wenzel (1), Wilden (3), Khoualdia (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü