Herren NRW-Liga: LTV Lippstadt – SV Brackwede II 8:8

Einen Punkt hatte der SV Brackwede II bisher in neun Spielen abgegeben und war damit noch ungeschlagen. Ungeschlagen sind die Gäste auch weiterhin, doch einen weiteren Punktverlust konnte der LTV mit einer sehr starken Leistung hinzufügen zum Konto der Brackweder.

Schon in den Doppeln wurde den Gästen klar, dass es gegen den abstiegsbedrohten LTV kein Spaziergang würde. Gleitsmann/Reihs und Brannekemper/Rocholl gewannen ihre Doppel deutlich. Litschke/Samol mussten gratulieren. In den Einzeln erkämpfte sich Christian Gleitsmann den Sieg gegen die Nummer 2 der Gäste hart. 4:9 lag er schon im Entscheidungssatz zurück, drehte das Spiel aber noch zu seinen Gunsten. Am Nebentisch unterlag Jan Litschke Spitzenspieler Höppner, dem im späteren Verlauf der Partie auch Gleitsmann chancenlos gratulieren musste. Dann holten Marcel Brannekemper und Marc Rocholl zwei wichtige Siege gegen ihre Kontrahenten. Beide gewannen später auch ihre zweiten Einzel, so dass sie großen Anteil am Punktgewinn der Mannschaft hatten. Im unteren Paarkreuz gewann Justus Reihs eine seiner Begegnungen. Tobias Samol ging leer aus, hatte in seinem ersten Einzel aber bei 2:0 Satzführung sehr gute Chancen auf einen Sieg, musste den Gegner aber noch vorbeiziehen lassen. Das Abschlussdoppel verloren Gleitsmann/Reihs mit 1:3, doch war der Punktgewinn mehr als der LTV sich im Vorfeld erhofft hatte, so dass die Mannschaft nach Spielschluss mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden war.

Herren NRW-Liga: GSV Fröndenberg – LTV Lippstadt 9:3

Keine 10 Stunden später musste der LTV erneut an die Tische beim Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn aus Fröndenberg. Dieser trat das erste Mal in der Saison in Bestbesetzung an mit ihrer Nummer 1 Matthias Sijstra. Auch die Nummer 3 Tobias Witton, der ansonsten nur jedes zweite Spiel bisher absolviert hatte, war mit an Bord. Schon vor Spielbeginn war dem LTV damit klar, dass er die Außenseiterrolle einnehmen wird.

Im Spielverlauf präsentierte sich der Gastgeber dann auch sehr spielstark. Hinzu kam, dass die Lippstädter in dieser Begegnung viele der knappen Spielsituationen verloren, so dass die wenigen sich bietenden Chancen nicht genutzt werden konnten. So verloren Gleitsmann/Reihs und Litschke/Samol ihre Doppel im Entscheidungssatz und auch Brannekemper/Rocholl nutzten ihre Chancen nicht, so dass es schon nach den Doppeln 0:3 stand.

Auch in den Einzeln verloren Marc Rocholl und Marcel Brannekemper je einmal im fünften Satz. So konnte sich Fröndenberg immer weiter absetzen und es wurde schnell klar, dass der LTV an diesem Tag seinen Meister gefunden hatte.

Die Punkte für den LTV holten Jan Litschke gegen Sijstra, Marcel Brannekemper gegen Unkhoff und Justus Reihs gegen Arndt. Nun gilt es die Kräfte nochmals zu bündeln für das am kommenden Samstag stattfindende Heimspiel gegen den SC Union Lüdinghausen. Punkte im letzten Vorrundenspiel würden die Situation im Abstiegskampf deutlich entspannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü