Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – SV Brackwede III 9:3

Auch im zweiten Saisonspiel präsentierte sich der LTV von seiner besten Seite. Gegen die starken Gäste gewannen die Lippstädter zwar fünf von sechs Fünfsatzspielen und der Sieg fiel daher etwas zu hoch aus, doch war er am Ende durchaus verdient. Schon aus den Doppeln startete man mit drei Siegen durch Gleitsmann/Litschke, Brannekemper/Samol und Rocholl/Reihs perfekt. Dabei setzten sich die ersten beiden Doppel knapp im Entscheidungssatz durch. In den Einzeln konnte sich Gleitsmann nach 0:2 Satzdrückstand zurück kämpfen und einen am Ende ungefährdeten 3:2 Sieg einfahren zum 4:0 Zwischenstand. Zwar konnte Brackwede den Abstand bis zum 5:2 etwas verkürzen, doch das untere Paarkreuz mit Samol und Reihs brachte mit zwei Einzelsiegen die Entscheidung. Gleitsmann und Brannekemper mit ihren zweiten Siegen machten den 9:3 Sieg perfekt. Es punkteten: Gleitsmann/Litschke (1), Brannekemper/Samol (1), Rocholl/Reihs (1), Gleitsmann (2), Brannekemper (2), Samol (1), Reihs (1).

Herren Verbandsliga: TuS Hiltrup – LTV Lippstadt 3:9

Im ersten Auswärtsspiel der Saison hatte der LTV Probleme ins Spiel zu finden und bis zum 3:3 Zwischenstand sah es nach einer engen Begegnung aus. Gleitsmann/Litschke setzten sich deutlich durch, doch Brannekemper/Samol unterlagen am Nebentisch ebenso klar. Enorm wichtig war im Anschluss der knappe Erfolg von Reihs/Pipus im dritten Doppel, welches sie mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz gewannen. Eugen Pipus spielte für den verhinderten Marc Rocholl Ersatz. Im ersten Einzel spielte Jan Litschke gegen Ex-LTV’er Peter Anders, der erwartungsgemäß mit von der Partie war, gut, unterlag aber mit 10:12 im fünften Satz. Im Anschluss unterlag im mittleren Paarkreuz aber nur noch der durch eine Erkältung geschwächte Samol. Der Rest des Teams erledigte seine Aufgaben größtenteils souverän, so dass der Vorsprung von Spiel zu Spiel weiter anwuchs. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg im dritten Saisonspiel fest, der den LTV in die Spitzengruppe der Liga befördert. Für den LTV punkteten: Gleitsmann/Litschke (1), Reihs/Pipus (1), Gleitsmann (2), Litschke (1), Brannekemper (2), Reihs (1), Pipus (1).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – LTV Lippstadt II 3:9

Im vereinsinternen Duell der Bezirksligamannschaften des LTV setzte sich erwartungsgemäß die zweite Mannschaft mit 9:3 durch. Dabei verlief gerade der Beginn der Partie sehr ausgeglichen. Gesinghaus/Helmig setzten sich im Entscheidungssatz knapp gegen Birkner/Link durch. Genauso knapp behielten Rodefeld/Pipus am Nebentisch gegen Kramer/Kramer die Oberhand nach Abwehr eines Matchballs. Rödermund/Schreiner setzten sich dagegen klar gegen Nolte/Grabenschröer durch. In den Einzeln war die zweite Mannschaft überlegen. Einzig Helmig gegen Rodefeld konnte nach 0:2 Satzrückstand das Spiel noch in einen Sieg umwandeln und Gesinghaus besiegte Birkner glatt in drei Sätzen, da sein Spielsystem für Abwehrspieler Birkner nur schwer auszurechnen war. Die weiteren Einzel waren eine klare Angelegenheit. LTV II: Rodefeld/Pipus (1), Rödermund/Schreiner (1), Rodefeld (1), Pipus (2), Birkner (1), Link (1), Schreiner (1), Rödermund (1). LTV III: Gesinghaus/Helmig (1), Helmig (1), Gesinghaus (1).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – SV Westfalia Rhynern 3:9

Gegen Aufstiegsfavorit Rhynern stand die 3. Herren des LTV auf verlorenem Posten. Schon die Doppel liefen sehr einseitig zu Gunsten der Gäste. In den Einzeln konnte Rhynern direkt mit zwei Siegen im oberen Paarkreuz auf 5:0 erhöhen, bevor Alexander Nolte den ersten Sieg für den LTV einfuhr. Im Folgenden konnte Louis Grabenschröer sein Spiel gewinnen im unteren Paarkreuz. Besonders hervorzuheben war der Sieg von Ersatzspieler Marius Goebel, der mit einer starken Leistung seinen Gegenspieler im Entscheidungssatz niederrang. Eine gute Vorstellung für sein erstes Spiel im Erwachsenenbereich für den LTV. Die weiteren Spiele gingen an den Gast. Tim Helmig schaffte es gegen den stärksten Spieler der Liga Theo Velmerig zwar in den Entscheidungssatz, konnte dort aber nicht die zum Sieg nötigen Punkte machen.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TuS Sundern II 9:2

Zwar trat der Gast nicht in Bestbesetzung an, doch der LTV präsentierte sich auch im dritten Saisonspiel als homogene Einheit, die in der Liga in dieser Form noch weitere Überraschungen schaffen kann. Gegen den Gast aus Sundern waren in den Doppeln Felsch/Helmig und Wolf/Sperber erfolgreich. Beide Doppel wurden mit 3:0 Sätzen deutlich gewonnen. Nachdem Paul Kramer, Manuel Felsch und Jan Helmig ihre ersten Einzel gewinnen konnten, war die Vorentscheidung schon beim 5:1 gefallen. Zwar musste sich Sperber im Anschluss im Entscheidungssatz geschlagen geben, doch durch Siege von Tobias Holthaus und Frank Wolf erhöhte der LTV auf 7:2. Zwei weitere Siege durch Kramer und Felsch besiegelten den deutlichen 9:2 Erfolg der vierten LTV-Mannschaft. Vor allem Jan Helmig und Frank Wolf spielen bis jetzt eine starke Saison in der Bezirksklasse. Beide sind auch nach dem dritten Spieltag noch ungeschlagen.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – Warendorfer SU 8:0

Das NRW-Ligaspiel gegen die Gäste aus Warendorf wurde zu einer deutlichen Angelegenheit. Drei Sätze konnte der Gast gewinnen, alle durch ihren Spitzenspieler Jonas Vorderlandwehr. Dabei verlangte er vor allem Tobias Samol alles ab, der sich erst denkbar knapp im fünften Satz behaupten konnte. Die Spiele von Justus Reihs, Simon Wegner und Marius Goebel waren dagegen deutliche Angelegenheiten für die LTV-Spieler, die damit die Tabellenführung in der NRW-Liga erfolgreich verteidigen.

Jungen NRW-Liga: FC Bühne – LTV Lippstadt II 8:5

Der Ausfall von Amadeus Osburg war für das Team nicht ausgleichen. Zwar boten die verbliebenen Spieler und Ersatzmann Jonas Kramer eine gute Leistung, doch es reichte am Ende nicht zu etwas Zählbarem. Tim Helmig blieb bei seinen drei Einzelsiegen ungeschlagen. Er gewann alle drei Spiele im Entscheidungssatz und hielt seine Mannschaft damit lange im Rennen. Niklas Hess und Jonas Kramer gewannen deutlich gegen die Nummer 4 des Gastgebers. Da aber die Doppel erfolglos verliefen, reichte es am Ende nicht zu einem Punktgewinn. Dem LTV hätte ein Sieg im Abstiegskampf gut getan, muss nun aber in der nächsten Woche gegen die Warendorfer SU eingefahren werden.

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt V – SV Westfalia Rhynern II 2:8

Erwartungsgemäß hatte der LTV gegen den Tabellenführer aus Rhynern nicht viel zu bestellen. Zu ausgeglichen war die Gästemannschaft besetzt, als dass der LTV ernsthaft an einen Punktgewinn glauben konnte. Auf LTV Seite spielte vor allem Norwin Wilden sehr gut. Er gewann seine beiden Spiele im unteren Paarkreuz und war für die einzigen beiden LTV-Punkte verantwortlich. Siegmöglichkeiten hatte auch Lars Schulze Frielinghaus. Jedoch konnte er trotz ansprechender Leistung den Entscheidungssatz in seinem ersten Einzel nicht für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü