Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt II – TTV Neheim-Hüsten II 9:0

Zwar fehlte beim LTV mit Rodefeld und Pipus das obere Paarkreuz, doch auch der Gast musste auf seine Nummer 2 und 3 verzichten, so dass sich die Personallage ausglich. Und mit dem vorhandenen Spielern zeigte der LTV direkt in den Eingangsdoppeln seine Überlegenheit mit drei Siegen, wobei sowohl Averkamp/Schreiner als auch Link/Birkner über die volle Distanz mussten. Jakob Kramer/ Tim Helmig gewannen ihr Doppel mit 3:1. Die hohe Führung gab für die folgenden Einzel Selbstvertrauen, so dass die Gäste in den sechs Begegnungen nur noch drei Sätze gewinnen konnten und jeder LTV’er einen Sieg zum Mannschaftserfolg beisteuern konnte. Mit dem deutlichen Sieg gelang dem LTV ein sehr guter Einstand in die neue Saison, wobei die Konkurrenten um den Aufstieg mit Sicherheit ganz andere Prüfsteine darstellen werden.

Herren Bezirksliga: TTC Holzwickede – LTV Lippstadt III 3:9

Beide Mannschaften waren im Vorfeld als sehr ausgeglichen und auf Augenhöhe anzusiedeln. Das die junge LTV-Mannschaft in ihrem ersten Bezirksligaspiel ihre Kontrahenten direkt so gut im Griff hatte und am Ende ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden konnte, ist durchaus als Überraschung zu werten. Schon die Doppel konnten mit Siegen durch J. Kramer/Osburg und Nolte/Grabenschröer überzeugen. Helmig/Gesinghaus unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel deutlich und offenbarten noch Abstimmungsprobleme. In den Einzeln riefen vor allem Tim Helmig und Jakob Kramer starke Leistungen ab, die beiden zu je zwei Einzelsiegen verhalfen. Auch Alexander Nolte und Dustin Gesinghaus blieben ungeschlagen, kamen aber nur ein mal zum Zug. Sie konnten in ihren Spielen aber ebenso gute Leistungen abrufen. Amadeus Osburg gewann eins seiner Spiele, Louis Grabenschröer kam mit dem Materialspiel seines Gegenübers gar nicht zurecht und unterlag in drei Sätzen.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TV Fredeburg 9:6

Als Außenseiter in die Begegnung gestartet, kam dem LTV zu Gute, dass beim Gast das mittlere Paarkreuz fehlte. Diesen Vorteil konnten die Lippstädter ab Position 3 ausnutzen und durch Jan Helmig, Tobias Holthaus, Frank Wolf und Christian Schimon in insgesamt acht Einzelsiege umsetzen. Im oberen Paarkreuz waren Paul Kramer und Manuel Felsch auf verlorenem Posten in ihren vier Einzeln. Dabei hatte Kramer gegen Schmitte bei 8:5 Führung im Entscheidungssatz den Sieg auf dem Schläger, verlor aber das Spiel noch. In den Doppeln konnten Holthaus/Wolf bei ihrem Sieg überzeugen und verhinderten damit den 0:3 Rückstand. Denn sowohl Kramer/Schimon als auch Helmig/Felsch unterlagen deutlich in ihren Partien. Für die 4. Mannschaft stellt der Sieg, gegen zugegebenermaßen ersatzgeschwächte Fredeburger, einen sehr guten Einstand in die Bezirksklasse dar, mit dem nicht unbedingt gerechnet werden konnte und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gegen sollte.

Jungen NRW-Liga: TTC Rödinghausen – LTV Lippstadt 2:8

Nach den zwei deutlichen Siegen in den vereinsinternen Duellen gegen die zweite und dritte Mannschaft des LTV, wartete mit dem TTC Rödinghausen der erste Gradmesser für die LTV’er. Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit einem stark herausgespielten Sieg von Justus Reihs / Simon Wegner im Doppel. Tobias Samol / Marius Goebel verpassten die Führung hauchdünn und verloren den Entscheidungssatz mit zwei Punkten Differenz. In den Einzeln drehte der Spitzenspieler der Gastgeber einen 0:2 Satzrückstand gegen Reihs noch in einen Sieg. Es sollte allerdings die letzte Führung für Rödinghausen bleiben an diesem Tag. Samol glich mit einem deutlichen Sieg zum 2:2 aus und mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz durch Wegner und Goebel gelangte der LTV endgültig auf die Siegerstraße. Vier weitere Siege durch Samol, der sich im Duell der Abwehrspieler deutlich durchsetzte, Reihs, Goebel und Wegner machten den am Ende verdienten Sieg perfekt.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt III – LTV Lippstadt II 6:8

Das vereinsinterne Duell entwickelte sich zu einem Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ausgang für die zweite Mannschaft. Die Doppel gestalteten sich ausgeglichen und auch die ersten Einzel verliefen bis zum Zwischenstand von 3:3 ohne einen Vorteil für eine der beiden Mannschaften. Erst die zwei Siege im oberen Paarkreuz durch Osburg und T. Helmig verschafften der 2. Mannschaft den entscheidenden Vorsprung, den sie bis zum Ende behaupten konnten. Einzig ungeschlagener Akteur war an diesem Tag Amadeus Osburg, der mit drei Einzel- und einem Doppelsieg zum Matchwinner für seine Mannschaft avancierte. Auf Seiten der 3. Mannschaft konnten sich Jakob und Jonas Kramer sich mit je zwei Einzelsiegen auszeichnen. LTV III: Kramer/Padubrin (1), Kramer (2), Padubrin (1), Kramer (2). LTV II: Osburg/Helmig (1), Osburg (3), Helmig (2), Groß (1), Hess (1).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt IV – TuS Wadersloh II 8:3

Am Ende wurde der LTV seiner Favoritenstellung gerecht, auch wenn der Beginn der Partie äußerst spannend und ausgeglichen verlief. Beide Doppel wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Finn Tschense/Jannes Mähling konnten sich durchsetzen, Lowik Hardeel/Niclas Leinen unterlagen knapp. Im ersten Einzel brachte Tschense, trotz 0:2 Satzrückstand, seine Mannschaft das erste Mal in Führung, womit auch der größste Wiederstand des Gastes vorüber war. Mähling und Hardeel setzten sich glatt mit 3:0 durch. Zwar konnte Wadersloh nochmals verkürzen, doch weitere deutliche Siege von Tschense, Mähling, der in seinen beiden Begegnungen sehr souverän agierte und keinen Satz abgab, Leinen und Hardeel sicherten den wichtigen Auftakterfolg in der neuen Umgebung der Bezirksliga für den LTV. Allerdings sind sich alle darüber im Klaren, dass die nächsten Gegner deutlich spielstärker agieren werden und die Aufgaben entsprechend schwerer werden für die gesamte Mannschaft.

Jungen Bezirksklasse: TSC Eintracht Dortmund – LTV Lippstadt V 7:7

Mit einer im Vorfeld nicht erwarteten Punkteteilung kehrte die 5. Mannschaft des LTV bei ihrem Bezirksklassendebüt aus Dortmund zurück. Dabei musste kurzfristig LTV-Spitzenspieler Schulze Frielinghaus verletzungsbedingt ersetzt werden durch Lars Wegner. Keine guten Voraussetzungen für eine Begegnung, in die man ohnehin schon als Außenseiter ging. Doch die vier Spieler kämpften um jeden Punkt und wurden am Ende auch dafür belohnt. Norwin Wilden/Jakob Naouri Khoualdia gewannen ihr Doppel und verhinderten den Rückstand, denn Lars Wegner/Bastian Wenzel unterlagen im Entscheidungssatz. In den Einzeln zog Dortmund schnell auf 5:2 davon, doch der LTV kämpfte sich wieder heran und ging durch vier aufeinander folgende Siege mit 6:5 in Führung. Norwin Wilden hatte jetzt die Entscheidung auf dem Schläger, verpasste die große Überraschung aber und unterlag dem starken gegnerischen Spitzenspieler mit 18:16 im fünften Satz. Trotzdem eine sehr starke Vorstellung des LTV-Spielers. Lars Wegner holte gegen die Nummer 4 der Dortmunder am Ende den entscheidenden siebten Punkt: LTV V: Wilden/Khoualdia (1), Wenzel (1), Wegner (2), Wilden (2), Khoualdia (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü