Nachberichte der Spiele vom 31. Oktober 2015

Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – TTC Post Hiltrop 9:6

Ein guter Start aus den Doppeln und die glänzend aufgelegten Marcel Brannekemper, Michael Ritter und Marc Rocholl sicherten dem LTV den nicht erwarteten Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Hiltrop. Mit 8:4 Punkten hält der LTV weiterhin Kontakt zu den vorderen Rängen, für einen Aufsteiger ein mehr als respektabler Start in der neuen Umgebung der Verbandsliga. Gegen Hiltrop konnten Gleitsmann/Ritter und Litschke/Rocholl für die wichtige 2:1 Führung nach den Doppeln sorgen. In den Einzeln waren die Lippstädter vor allem an den unteren Positionen besser besetzt. Im oberen Paarkreuz konnte nur Gleitsmann gegen die Nummer 2 des Gastes punkten. Tobias Samol hatte hier auch seine Siegchancen, musste sich aber im Entscheidungssatz geschlagen geben. Ebenso erging es Jan Litschke im mittleren Paarkreuz. Er spielte gut mit, aber gegen seine erfahrenen Kontrahenten reichte es im Endeffekt nicht zu einem Sieg. Besser machte es Marcel Brannekemper, der mit neuem Holz, welches ihm unter der Woche vom Ausrüster des LTV Lippstadt, dem TT-Store Lippstadt, empfohlen wurde, stark aufspielte und beide Einzel für sich entschied. An den Positionen fünf und sechs war der LTV dann in Person von Michael Ritter und Marc Rocholl an diesem Tag besser besetzt, auch wenn einige der Spiele denkbar knapp ausgingen. Im Endeffekt sicherten die vier Einzelsiege aber den Gesamtsieg, der das Absinken ins Mittelfeld der Tabelle verhinderte.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – SV Neubeckum 9:6

Gar nicht hoch genug kann der erste Saisonsieg der 2. LTV-Mannschaft in der Landesliga gegen den Abstiegskonkurrenten aus Neubeckum bewertet werden. Durch den Sieg hält der LTV den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze und fast noch wichtiger ist die Gewissheit, dass man als Aufsteiger auch in der Landesliga punkten kann, wenn denn die Spieler ihr Leistungsvermögen abrufen können. Danach sah es gegen Neubeckum in den Doppeln erneut nicht aus. Rodefeld/Schreiner als Spitzendoppel gewannen Satz eins überaus deutlich mit 11:1 um danach drei Sätze zu verlieren. Auch am Nebentisch unterlagen Rödermund/Link, so dass es schon 0:2 stand. Zwar gewannen Pipus/Nolte ihr Doppel und verkürzten, doch Niederlagen durch Link und Pipus ließen bei einem Zwischenstand von 1:4 die Gedanken an den Gesamtsieg langsam verblassen. Doch der LTV konnte die vor der Saison erhoffte, bis jetzt aber noch nicht gezeigte, Ausgeglichenheit gegen Neubeckum auch in Punkte umsetzen, so dass von den Positionen drei bis sechs nur ein Einzel verloren ging. Besonders stark spielten Dirk Rodefeld, Fabian Schreiner und Alexander Nolte mit je zwei Einzelsiegen. Aber auch Eugen Pipus und Klaus Rödermund konnten mit je einem Sieg wichtige Punkte beisteuern.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt III – TuS Bruchhausen 9:3

Die gesamte Mannschaft ist mittlerweile in der Bezirksklasse angekommen und spielt Woche für Woche abgeklärter als es ihr junges Alter erwarten lässt. Gegen Bruchhausen musste ein Rückstand nach den Doppeln verkraftet werden, nur Kramer/Grabenschröer punkteten. Und im bisherigen Saisonverlauf wurden beide Begegnungen verloren, wo man aus den Doppeln mit einem Rückstand herausging. Doch die Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte in den Einzeln konzentriert ohne Nervosität. Belohnt wurde sie mit einer ganzen Siegesserie, denn nur Louis Grabenschröer musste eine Niederlage gegen einen starken Gegner zulassen. Paul Kramer und Jan Helmig punkteten doppelt. Louis Grabenschröer, Max Fortmann, Tobias Holthaus und Tim Helmig waren ein Mal erfolgreich. Mit 8:4 Punkten hat man sich vor den schweren Spielen der nächsten Wochen ein gutes Punktepolster auf die Abstiegsränge erspielen können.

Auch die weiteren LTV-Mannschaften blieben allesamt in dieser Spielwoche ungeschlagen und feierten eine ganze Reihe von Erfolgen. Die 4. Herren setzte sich mit 9:4 gegen TuS Bruchhausen II durch. Die 5. Herren war mit dem gleichen Ergebnis beim Auswärtsspiel in der 1. Kreisklasse gegen BW Lipperbruch erfolgreich. In der 2. Kreisklasse setzte sich die 6. Herren mit 8:2 gegen DJK Cappel V durch. Die 7. Herren gewann deutlich mit 9:1 gegen BW Lipperbruch V.

Jungen NRW-Liga: 1. FC Gievenbeck – LTV Lippstadt 2:8

Im Nachholspiel gegen einen der stärksten Konkurrenten um die Meisterschaft konnte sich der LTV überraschend deutlich mit 8:2 durchsetzen dank einer guten Mannschaftsleistung, wobei das Spiel auch durchaus hätte knapper werden können. Besonders wichtig war der Sieg beider Doppel, aber auch das starke Auftreten von Jan Litschke und Max Fortmann, die beide ungeschlagen blieben. Tobias Samol musste sich im Duell der Abwehrspieler in einem hart umkämpften Spiel nach fünf Sätzen geschlagen geben. Auch Jan Helmig musste sich in einem seiner Spiele geschlagen geben. Es punkteten: Samol/Litschke (1), Helmig/Fortmann (1), Samol (1), Litschke (2), Helmig (1), Fortmann (2).

Jungen NRW-Liga: Warendorfer SU – LTV Lippstadt 1:8

Mit dem deutlichen 8:1 Sieg in Warendort konnte der LTV am TTV Salzkotten vorbeiziehen und erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der höchsten Jugendspielklasse übernehmen. Erneut spielte die Mannschaft geschlossen stark, so dass die meisten Spiele deutlich an den LTV gingen. Lediglich das Doppel Helmig/Fortmann musste in den Entscheidungssatz, behielt hier jedoch die Nerven und konnte diesen für sich entscheiden. Den Ehrenpunkt musste Jan Helmig zulassen, der in seinem Einzel im fünften Satz knapp unterlag. Es punkteten: Samol/Litschke (1), Helmig/Fortmann (1), Samol (2), Litschke (2), Helmig (1), Fortmann (1).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt III – DJK Ewaldi Aplerbeck 8:6

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis der knappe 8:6 Erfolg gegen Aplerbeck feststand und die Tabellenführung verteidigt werden konnte. Besonders hervorheben konnte sich auf LTV-Seite Amadeus Osburg, der schon die letzten Wochen in guter Form agiert und auch gegen Aplerbeck im Doppel an der Seite von Jakob Kramer und in seinen drei Einzeln ungeschlagen blieb. Auch Jakob Kramer konnte mit zwei Siegen überzeugen. Im unteren Paarkreuz dagegen waren die Gäste überlegen. Niklas Hess verlor hier beide Begegnungen und Nils Becker gewann eins seiner Spiele. Beim Stand von 7:6 musste Niklas Hess als Außenseiter gegen die Nummer 2 des Gastes an den Tisch und lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Doch danke einer klaren Leistungssteigerung in den Folgesätzen gewann er noch sensationell mit 11:4, 11:1 und 11:4 und wurde so zum Matchwinner für den LTV.

Jungen Bezirksliga: SV Westfalia Rhynern – LTV Lippstadt IV 8:4

Schon im Vorfeld war klar, dass es schwer werden würde in Rhynern zu bestehen und wie erwartet war der Spitzenspieler Velmerig deutlich zu stark für die LTV’er, der alleine vier Punkte erspielte im Einzel und Doppel. Das auch das zweite Doppel verloren ging, standen schon zu Beginn die Chancen schlecht. Erst im sechsten Spiel konnte Sebastian Groß zum 1:5 verkürzen. Zwar konnten Siege von Tim Helmig, Chris Padubrin und Jonas Kramer das Ergebnis noch etwas knapper gestalten, doch die Hoffnungen auf etwas Zählbares waren nur von kurzer Dauer. Insgesamt hat die Mannschaft im Rahmen ihrer Möglichkeiten agiert, für ein besseres Ergebnis hätte jeder Spieler noch eine Schüppe drauf legen müssen, was aber aktuell bei der jungen Mannschaft noch nicht regelmäßig abrufbar ist. Es punkteten: Helmig (1), Padubrin (1), Groß (1), Kramer (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü