Nachberichte der Spiele vom 24. Oktober 2015

Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – TTC Hagen II 4:9

Wie im Vorfeld erwartet war der Gast aus Hagen mit dem bundesligaerfahrenen Spitzenspieler Andreas Fejer-Konnert angetreten, der die Mannschaft in der Verbandsliga zu einem Topteam macht. Dementsprechend schwer tat sich der LTV gegen die spielstarken Gäste von Anfang an. Zwar konnten Gleitsmann/Ritter ihr Anfangsdoppel klar mit 3:0 gewinnen und Gleitsmann die gegnerische Nummer 2 schlagen, doch zwei Niederlagen in den Doppeln und Einzelniederlagen von Samol, Brannekemper und Litschke sorgten schnell für einen 2:5 Rückstand. Im unteren Paarkreuz waren Ritter und Rocholl ihren Gegnern allerdings überlegen und punkteten beide in ihrem Einzel. Im anschließenden Spitzenspiel zwischen Gleitsmann und Fejer-Konnert entwickelte sich ein enges Spiel, was der Hagener erst im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte. Ebenso unterlagen im Folgenden Samol, Litschke und Brannekemper alle drei im fünften Satz und die 4:9 Niederlage war besiegelt. Nicht nur, dass viele knappe Spiele verloren wurden von den LTV’ern, sondern man hatte auch die Gewissheit, dass man im unteren Paarkreuz überlegen gewesen wäre. Doch zu diesen Spielen kam es nicht mehr. Trotzdem bleibt dem LTV die Gewissheit, dass man auch gegen die starken Teams der Liga gut mithalten kann. Gleich am nächsten Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Hiltrop kann man dies erneut unter Beweis stellen.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 4:9

Die schwarze Serie des LTV in der Landesliga geht weiter. Auch gegen Rietberg-Neuenkirchen blieb die Mannschaft um Lars Averkamp im fünften Spiel in Folge sieglos. Dabei konnten die Doppel erneut nicht erfolgreich gestaltet werden. Zwar gewannen Link/Averkamp mit 3:0, doch sowohl Birkner/Schreiner als auch Pipus/Nolte unterlagen und bescherten dem LTV erneut einen Rückstand. Da auch im oberen Paarkreuz beide Spiele im Anschluss verloren gingen, stand es schnell 1:4 und die erste Vorentscheidung war gefallen. Zwar boten sich noch einige Chancen um das Spiel ausgeglichener zu gestalten, doch lediglich Wilfried Birkner mit zwei Erfolgen und Eugen Pipus mit einem hart erkämpften Fünfsatzsieg konnten das Ergebnis etwas angenehmer gestalten. Aktuell reichen die spielerischen Leistungen noch nicht aus um in der neuen Liga bestehen zu können und es bleibt wenig Zeit zum Luft holen, geht es in den nächsten Wochen gegen weitere Abstiegskandidaten gegen die möglichst bald die ersten Punkte erspielt werden müssen um nicht schon zur Halbserie abgeschlagen zu sein.

Herren Bezirksklasse: LTV Lippstadt III – TuS Warstein 9:5

Deutlich besser machte es die dritte Herren, die gegen Warstein den dritten Sieg der Saison einfuhr und sich langsam aber sicher von den Abstiegsrängen immer weiter entfernt. Die wichtige 2:1 Doppelführung sicherten Kramer/Grabenschröer und Holthaus/Tim Helmig, Letztgenannte nach einem 0:2 Satzrückstand. Den perfekten Start verpassten Jan Helmig/Fortmann knapp, die mit zwei Punkten Differenz im fünften Satz unterlagen. Im Einzel spielten an diesem Spieltag vor allem Paul Kramer, Louis Grabenschröer und Tobias Holthaus stark auf und blieben in ihren Einzeln ungeschlagen und waren damit Sieggaranten für den LTV. Den weiteren Punkt holte der zwölfjährige Maximilian Fortmann. Mit 6:4 Punkten steht man aktuell auf Tabellenplatz fünf und möchte mit einem Sieg gegen den Tabellenneunten Bruchhausen am kommenden Spieltag die aktuell gute Tabellensituation noch weiter verbessern.

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TTC Westfalia Herne 8:2

Mit einem recht deutlichen 8:2 Sieg konnte die 3. Jungen die Tabellenführung verteidigen. Lediglich Nils Becker und Niklas Hess mussten sich im Doppel geschlagen geben, sowie Jakob Kramer im Einzel gegen den Spitzenspieler der Gäste. Wichtig für den Sieg war hier vor allem die Nervenstärke der Lippstädter, wodurch alle Spiele über die volle Distanz zu Gunsten der Gastgeber ausgingen.  Nach sechs Spielen hat sich die Mannschaft somit einen guten Vorsprung auf die Verfolger erarbeitet, welcher in den letzten beiden Spielen der Hinserie nicht mehr verspielt werden sollte. Es punkteten: Osburg/Kramer (1), Osburg (2), Kramer (1), Becker (2), Hess (2).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü