Acht Siege bescheren Jonas Kramer Endranglistensieg

Trotz vieler Jahre guter Jugendarbeit und dementsprechenden Erfolgen auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene, konnte in Person von Jonas Kramer ein junger TT-Spieler des LTV Lippstadt dem Verein und sich selbst einen ganz besonderen Erfolg zum Nikolaustag schenken. Souverän spielte er sich durch die Westdeutsche Endrangliste der C-Schüler und belohnte sich am Ende mit dem 1. Platz. Einen Ranglistensieger auf WTTV-Ebene gab es beim LTV Lippstadt schon seit Jahrzehnten nicht mehr, was die Bedeutung dieses Ergebnisses nochmals unterstreicht. Qualifiziert hatten sich für diese Ranglistenstufe, die die höchste erreichbare Ebene im C-Schüleralter darstellt, die besten neun Spieler der Jahrgänge 2005 und jünger über diverse Qualifikationsveranstaltungen in den letzten Monaten. Schon dort hatte Jonas Kramer souverän seine Spiele absolviert und durch deutliche Siege seine Ambitionen für die Endrangliste unterstrichen.

Dabei verlief der Start in die Rangliste, bei der im Modus jeder gegen jeden mit acht Spielen ein volles Programm absolviert werden musste, schleppend. Gegen Florian Wermeling (TuS Hiltrup / Bezirk Münster), der am Ende einige knappe Niederlagen einstecken musste und die Rangliste auf dem neunten und letzten Platz beendete, lag Jonas schnell mit 0:2 Sätzen in Rückstand und musste im Folgenden mehrere Matchbälle abwehren. Man merkte ihm zu diesem Zeitpunkt an, dass er noch nicht befreit aufspielen konnte. Dementsprechend fanden seine besten Schläge oftmals nicht die gegnerische Tischhälfte. Doch auch wenn spielerisch zu diesem Zeitpunkt noch Luft nach oben blieb, stimmte die kämpferische Einstellung und Jonas gewann das Spiel noch mit 3:2 Sätzen. Dieses Erfolgserlebnis gab ihm das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Spiele. Im zweiten Spiel gegen Niklas Fichtner (VFB Kirchhellen / Bezirk Münster) hatte Jonas wenig Probleme mit dem Materialspiel seines Gegenübers und konnte den ersten deutlichen Sieg des Tages verbuchen. Auch gegen Elijas Erkis (TTVg WRW Kleve / Bezirk Düsseldorf), der im späteren Ranglistenverlauf krankheitsbedingt aufgeben musste, ließ Jonas nichts anbrennen und holte einen deutlichen 3:0 Sieg.

Jetzt kam es zum Aufeinandertreffen mit Simon Steinfort (Borussia Düsseldorf / Bezirk Düsseldorf). Beide Spieler kennen sich von diversen Kaderlehrgängen und wurden im Vorfeld als Mitfavoriten auf den Turniersieg gehandelt. Auch Steinfort war bis zu diesem Spiel ungeschlagen im Ranglistenturnier. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit langen Ballwechseln, welches lange ausgeglichen verlief. Vorentscheidend war der zweite Satz, den Jonas sich mit 17:15 zur 2:0 Führung sichern konnte. Am Ende stand ein wichtiger 3:1 Sieg zu Buche. Ein deutlicher Sieg gegen Vincent Keßler (TTF Bad Honnef / Bezirk Mittelrhein) und ein 3:1 Sieg gegen Elias Bellinghausen (TSV Kenten / Bezirk Mittelrhein) ließen die Chancen auf den Ranglistensieg immer wahrscheinlicher werden. Mit Matti Albrecht (SV Teutonia Ossendorf / Bezirk Ostwestfalen-Lippe) stand aber im vorletzten Spiel noch eine hohe Hürde auf dem Programm. Doch auch hier behielt Jonas die Nerven und konnte auch die schnellsten Angriffe seines Gegenübers mit platzierten Blockbällen und Tempowechseln abwehren. Ein 3:1 Sieg war die Folge, so dass im letzten Spiel schon ein Satzgewinn zum Titel gereicht hätte. Doch gegen Jonas Zirklewski (WSW Beverungen / Bezirk Ostwestfalen-Lippe) zeigte Jonas beim 11:3, 11:3, 11:5 nochmals seine ganze Klasse und ließ dem Gegner keine Chance.

Mit 8:0 Spielen und 24:7 Sätzen stand damit der verdiente Ranglistensieg bei den C-Schülern fest. Den zweiten Platz belegte Simon Steinfort vom deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit einer Niederlage. Dritter wurde Matti Albrecht vom SV Teutonia Ossendorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü