Erwachsenenteams spielen in der kommenden Saison so hoch wie nie!

Gleich vier Mannschaften des LTV agieren auf Verbands- oder Bezirksebene

Und das gab es in der langen Historie der LTV TT-Abteilung noch nie. In den überaus erfolgreichen 1990’er Jahren, in denen man zeitweise die größte TT-Abteilung NRW’s bildete, gab es zwar für kurze Zeit eine dritte Mannschaft, die sogar in der Landesliga spielte und damit noch eine Liga höher als die jetzige dritte Mannschaft, doch eine vierte Mannschaft auf Bezirksebene gab es auch in dieser erfolgreichen Zeit nicht. In der Breite ist der LTV damit im Herrenbereich in der Saison 2016/17 so gut aufgestellt wie noch nie in seiner Geschichte.

Dabei ist ein Blick nur ein paar Jahre zurück durchaus interessant. Vor genau fünf Jahren war die vierte Herren des LTV noch in der 3. Kreisklasse und auch die 2. Herren in der Kreisliga aktiv. Mit vielen Aufstiegen der verschiedensten Mannschaften konnten sich die LTV’er Saison für Saison für höhere Aufgaben empfehlen. Hilfreich dabei waren die guten Ergebnisse der 1. Jungen in der NRW-Liga, die als beste Nachwuchsmannschaft des Bezirks Arnsberg der Abteilung zwei Mal einen Platz in der Herren-Bezirksklasse erspielen konnte.

Ebenso interessant sind die aktuellen Altersstrukturen in den vier Mannschaften, die im Erwachsenenbereich die Aushängeschilder der Abteilung sind. Von den 29 Spielern der vier Teams sind 16 Akteure unter 20 Jahre alt und kommen, bis auf wenige Ausnahmen, aus der eigenen erfolgreichen Jugendarbeit der letzten Jahre. Dabei ist neben dem hohen spielerischen Niveau vor allem erfreulich, dass der Übergang vom Nachwuchs- in den Erwachsenenspielbetrieb aktuell beim LTV ausgezeichnet funktioniert. Es gab auch früher schon Zeiten, wo der LTV für seine Jugendarbeit bekannt war, doch das Halten der Nachwuchsspieler war oft ein großes Problem in der Abteilung. Viele Abgänge zu anderen Vereinen und Spieler, die der Sportart den Rücken kehrten, waren leider viel zu oft an der Tagesordnung. Aktuell dagegen gibt es nur ganz wenige Spieler, die den Sprung in die Seniorenmannschaften nicht wagen wollen und den Schläger an den Nagel hängen. Dies stellt eine sehr erfreuliche Entwicklung dar, die große Hoffnungen macht, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist und über die Jahre auch noch der Rekord mit einer dritten Mannschaft in der Landesliga eingestellt werden kann. Und vielleicht schaffen es einige der Nachwuchsspieler ja sogar die 1. Herren nochmals ein oder zwei Ligen höher zu hieven und so an die Tür der NRW oder Oberliga anzuklopfen.

Besonderes Augenmerk gilt in der kommenden Saison der dritten Mannschaft in der Bezirksliga. Das Team geht mit einem Durschnittsalter von 17 Jahren als mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga in die Saison. Es wird für alle Beteiligten interessant sein zu sehen, wie das junge Team sich in der Liga behaupten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü