Jule Wilden wiederholt ihren Sieg aus dem Vorjahr

Am vergangenen Wochenende fanden die Bezirksendranglisten aller Altersklassen im Nachwuchsbereich in Menden statt. Die vom LTV qualifizierten Spielerinnen und Spieler zeigten dabei ordentliche Leistungen, wobei das ein oder andere Abschneiden durchaus besser erwartet worden war. Für die positivsten Schlagzeilen sorgten Kristin Wolf und Jan Lenz, die beide gegen favorisierte Gegner/innen gewinnen konnten. Den einzigen Ranglistentitel holte Jule Wilden bei den C-Schülerinnen.

Jungen

In einem ausgeglichenen Feld gingen mit Amadeus Osburg, Tim Helmig und Justus Reihs drei LTV-Spieler an den Start, die alle drei gerne das Ticket zum WTTV Top32 gelöst hätten. Zuzutrauen war es allen drei Akteuren sich unter die besten Fünf vorzuspielen, am Ende blieb es aber nur einem LTV’er vorbehalten das WTTV Top32 zu erreichen.
In der ersten Gruppe trafen Justus Reihs und Amadeus Osburg direkt im ersten Spiel aufeinander, wo sich Justus mit 3:1 durchsetzen konnte. Er verlor im Anschluss gegen Bastian Steeg (TuS Sundern) und gewann seine drei weiteren Spiele der Sechsergruppe. So qualifizierte er sich für die Platzierungsspiele 1-6 als Gruppenzweiter. Amadeus dagegen verlor nach dem ersten Spiel gegen Justus noch gegen Steeg und Mittermüller (TTF Bönen) und wurde damit Gruppenvierter. In den Platzierungsspielen 7-12 gewann er seine weiteren drei Spiele, so dass er die Rangliste auf Platz 7 abschloss. Tim musste in der anderen Gruppe Bonrath (TuS Sundern) und Heyer (TTF Bönen) gratulieren, schaffte als Gruppendritter mit 3:2 Spielen aber ebenfalls den Sprung unter die besten Sechs. Hier traf er auf Justus, wo dieser sich knapp durchsetzen konnte. Tim hatte in den weiteren Spielen zwar noch Siegchancen, konnte diese aber nicht nutzen und schloss die Rangliste auf Platz 6 ab. Justus verlor zwar noch gegen Heyer, doch ein 3:0 Sieg am Ende gegen Bonrath brachte den dritten Platz und die Quali für die WTTV-Ebene ein.

A-Schüler

Mit sechs Spielern war der LTV in der A-Schülerkonkurrenz am Stärksten vertreten. Umso ärgerlicher, dass es in dieser Konkurrenz zu keiner einzigen Qualifikation für das WTTV Top 32 Turnier reichte. Die Betreuer waren dementsprechend mit den gezeigten Leistungen nicht jederzeit glücklich. Gerade Simon Wegner und Marius Goebel, an Position 2 und 4 des Gesamtfeldes gesetzt, war im Vorfeld mehr als die Plätze 5 und 6 zugetraut worden. Beide konnten ihre Setzung damit nicht bestätigen und sind nun erster und zweiter Ersatzspieler für die nächste Runde. Finn Tschense beendete die Rangliste auf Platz 7, was für den B-Schüler ein ordentliches Ergebnis darstellt. Jonas Kramer landete auf Platz 9, verpasste ein besseres Ergebnis mit einer Niederlage am Ranglistenende gegen Nieslony (VTV Freier Grund) aber. Joel Blanke auf Platz 11 und Bastian Wenzel auf Platz 12 spielten ordentlich. Für beide war das Erreichen der Endrangliste ein Erfolg. Joel konnte dabei zwei Spiele erfolgreich gestalten.

A-Schülerinnen

Kristin Wolf vertrat hier als einzige Starterin die LTV-Farben und machte ihre Sache ausgesprochen gut gegen die durchweg älteren Gegenspielerinnen. In der Vorrunde konnte sie zwei Spiele gewinnen, was zu Platz 4 reichte. In den Platzierungsspielen 7-12 kamen zwei weitere Siege hinzu, so dass am Ende ein sehr starker siebter Platz für sie und den Verein heraussprang. Alle vier Siege konnte sie gegen höher eingestufte Spielerinnen erringen, was in der Anhäufung in einer Rangliste eine besondere Leistung darstellt.

B-Schüler

Sowohl Jonas Kramer als auch Finn Tschense gehörten bei den B-Schülern zu den Favoriten und wollten unbedingt das WTTV-Ticket lösen. Beide starteten gut in ihre Gruppen, obwohl man wegen einer Autopanne erst fünf Minuten vor Beginn in der Halle eintraf.
Jonas erspielte eine 4:1 Bilanz in der Gruppe und musste nur Verdonshot (TTC Hagen) nach 2:0 Führung noch gratulieren. Finn konnte sogar noch etwas besser abschneiden und kam mit 5:0 Spielen in die Platzierungsspiele. Hier trafen die beiden Lippstädter aufeinander. Jonas setzte sich durch und bezwang im Anschluss auch Großheimann (TuS Wadersloh) deutlich. Erst im letzten Spiel musste er sich dem späteren Sieger Bertelsmeier (SV Westfalia Rhynern) geschlagen geben. Mit zwei Niederlagen belegte er am Ende Platz 2. Finn schaffte nach der Niederlage gegen Jonas die Kehrtwende und bezwang Verdonshot mit 3:1. Im letzten Spiel verlor er mit 2:3 trotz guter kämperischer Leistung gegen Hensgen (Eiserfelder TV), so dass er am Ende Platz 3 belegte. Beide LTV’er haben damit die Qualifikation für das WTTV Top32 in der Tasche.

B-Schülerinnen

In einer Neunergruppe mussten Carina Wegner und Kristin Wolf jeweils acht Spiele absolvieren. Im direkten Duell setzte sich Carina mit 3:2 zu Beginn der Rangliste durch. Kristin verlor auch das zweite Spiel gegen die spätere Siegerin Jana Bald (TuS Ferndorf) mit 2:3 und auch gegen die spätere Zweitplatzierte Angelina Wulff (DJK SR Cappel) unterlag sie mit 2:3. Gegen Jana Schultza (DJK SR Cappel), die den dritten Platz in der Endabrechnung belegte, konnte Kristin mit 3:1 gewinnen. Am Ende belegte sie den vierten Platz. Carina konnte gegen Schultza den fünften Satz leider nicht für sich entscheiden und verlor knapp. Da sie auch gegen Mira Kleineheilmann (DJK SR Cappel) gratulieren musste, sprang am Ende Platz 6 heraus.

C-Schüler

Mit Jonas Fuchs und Jan Lenz gingen zwei Spieler an den Start. Jan Lenz noch für BW Lipperbruch spielberechtigt, aber vom LTV betreut. Die ersten Gruppenspiele schlossen Jan als Gruppendritter und Jonas als Gruppenzweiter ab. Beide spielten daher im Anschluss um die Plätze 1-6. Direkt im ersten Spiel trafen sie aufeinander. Überraschend setzte sich hier Jan Lenz mit 3:1 gegen den ein Jahr jüngeren Jonas durch. Jan konnte noch ein weiteres Spiel für sich entscheiden im fünften Satz. Auch Jonas war ein Mal erfolgreich. So schloss Jan die Rangliste auf einem sehr guten dritten Platz ab. Jonas belegte Platz 4. Beide Spieler sind damit für das WTTV Top32 qualifiziert. Vor allem für Jan ein sehr gutes Ranglistenergebnis, mit dem im Vorfeld so nicht gerechnet werden konnte, aber welches er sich über intensives Training verdient hat.

C-Schülerinnen

Den einzigen Ranglistensieg holte in diesem Jahr Jule Wilden bei den C-Schülerinnen für den LTV Lippstadt. Sie war gegen ihre vier Gegnerinnen zu keiner Zeit in Gefahr ein Spiel zu verlieren und blieb sogar ohne Satzverlust in allen Spielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü