Justus Reihs beim Top24 nah an Überraschung dran

Als 17. hatte sich Justus Reihs beim Top32 für die nächste WTTV Ranglistenebene qualifiziert und wollte diesen Platz bestätigen, oder aber so weit wie möglich verbessern. In einer Gruppe mit sechs Spielern startete er sehr stark. Gegen Tobias Slanina (TTC Vernich, Regionalliga) konnte er sich nach 0:2 Satzrückstand ins Spiel zurück kämpfen und sich noch mit 3:2 den wichtigen Auftaktsieg sichern. Einen der Favoriten in der Gruppe hatte er damit schon besiegt und ein gutes Ergebnis erschien mehr als realistisch. Etwas enttäuschend war dann schon das zweite Spiel gegen Abwehrspieler Börner (TTC Rödinghausen, Landesliga). Diesen hatte er vor 14 Tagen beim Top32 zwei Mal glatt mit 3:0 geschlagen. Dieses Mal ging es in den Entscheidungssatz, wo Justus unterlag. Gegen den späteren Ranglistensieger Köchling (TTC Velbert, Oberliga) dann aber wieder eine Topleistung, die nur nicht belohnt wurde. 2:0 führte Justus und hatte in Satz 3 und 4 gute Siegchancen, unterlag aber jeweils knapp mit 11:9. Im fünften Satz agierte Köchling dann souverän und ließ dem LTV’er keine Chance mehr. Eine 1:3 Niederlage gegen Artarov (1. FC Gievenbeck, NRW-Liga) machte die Ausgangslage vor dem letzten Spiel kompliziert.

Mit einem Sieg gegen Ehlert (TTC BW Datteln, Landesliga), der fest eingeplant war, bestand noch eine gute Chance Platz 3 zu erreichen und damit um die Plätze 5-12 zu spielen, was ein großer Erfolg gewesen wäre. Doch in dem Spiel lief bei Justus wenig zusammen, eine 0:3 Niederlage war die Folge und plötzlich stand Rang 6 zu Buche und die Platzierungsspiele 21 -24. Die Enttäuschung war groß, da zu einem guten Ergebnis nicht viel gefehlt hat. In den letzten drei Spielen konnte Justus ein Spiel für sich entscheiden und beendete die Rangliste auf Platz 23.

Auch für Bianca Samol lief die Rangliste gar nicht nach Wunsch. Sie hatte sich als Zehnte für das Turnier qualifiziert und hoffte mit einer ähnlichen Leistung sich für das WTTV Top12 zu qualifizieren. Doch in der Gruppe lief nicht viel zusammen. Niederlagen gegen Maiwald, Lamhardt, Berger, und Janssen stand nur ein Sieg gegen Fazliu gegenüber. Mit etwas Pech reichte dieses Spielverhältnis nur zu Platz 6 und damit zu den Spielen um die Plätze 21 – 24. Hier folgten immerhin drei deutliche Siege, die am Ende Platz 21 bedeuteten. Nach Platz 10 beim Top32 keine Platzierung, die zufrieden stellen konnte und die Qualifikation zum Top12 unmöglich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü