Finn Tschense holt bei den 17. Lippstädter Stadtmeisterschaften vier Titel und einen Vizetitel

Das zehnjährige Nachwuchsass Finn Tschense des LTV Lippstadt konnte sich bei den 17. bundesoffenen Lippstädter Stadtmeisterschaften – Fritz Kirsch Gedächtnisturnier in der Schüler A Klasse im Einzel gegen 33 Konkurrenten durchsetzen und blieb dabei ohne Satzverlust. Ebenfalls stark spielten Lowik Hardeel und Bastian Wenzel vom LTV, die jeweils den dritten Platz belegten. Im Doppel an der Seite seines Vereinskollegen Niclas Leinen reichte es zum Vizetitel hinter Bastian Wenzel vom LTV und seinem Partner Tyson Tan Hasse vom TTC Holzwickede. Im Jungen B Einzel, wo bis zu sieben Jahre ältere Gegner warteten, setzte er sich ebenfalls im Einzel die Krone auf mit einem 3:0 Finalsieg gegen Stefan Musteata vom SC Wiedenbrück, dem er in der Gruppenphase noch mit 0:3 unterlegen war. Die LTV-Spieler Bastian Wenzel und Lowik Hardeel belegten auch hier die dritten Plätze im Einzelwettbewerb. Im Doppel der Jungen B Klasse konnte Finn seinen nächsten Stadtmeisterschaftstitel feiern. An der Seite von LTV’er Jannes Mähling setzte er sich mit 3:1 Sätzen gegen Frederic Austerhoff und Til Falkenstein vom TuS Wadersloh durch. Den vierten Titel sicherte er sich im B-Schülerdoppel mit LTV-Akteur Jonas Kramer. Im Finale bezwangen sie Nanook Jo Horning (TuS Helpup) und Martin Lotz (SV Frielingen/Niedersachsen) knapp im Entscheidungssatz. Dabei absolvierte er mit 28 Spielen und 90 gespielten Sätzen ein Mammutprogramm und kann auf Grund dessen und wegen seiner Erfolge durchaus als Spieler des Turniers bezeichnet werden.

Auch in der Jungen A Konkurrenz konnte sich mit Jakob Kramer ein LTV-Spieler durchsetzen. Im Finale bezwang er Telmuun Purevsuren (PTSV Dortmund), der insgesamt in fünf Turnierkonkurrenzen startete, mit 3:2 Sätzen. Dritter wurde Simon Wegner vom LTV, der Jakob im Halbfinale mit 1:3 unterlag. Bei den Jüngsten, den C-Schülern, setzte sich in einer mit 31 Spielern sehr gut besuchten Klasse Arda Yenen vom TTV Letmathe durch. Die Herren A Konkurrenz gewann Ex-LTV Spieler Sandor Tejgel, der aktuell für den TTC Turflon Werl aufschlägt. Er ließ seinem Gegner Patrick Kaufmann (TTC Gummersbach) beim 3:0 Sieg nicht den Hauch einer Chance und setzte sich mit 11:3, 11:4 und 11:2 durch.

Insgesamt nahmen an den Lippstädter Stadtmeisterschaften 560 Starter teil. Der Großteil kam dabei aus NRW, aber auch aus Bayern, Hessen, Niedersachsen und dem Saarland fanden Spieler den Weg in die Dusternweghallen und nahmen die extrem weite Anreise in Kauf um am Turnier des LTV Lippstadt teilzunehmen. Nach dem Ausrichter stellte der TuS Wadersloh mit 19 Teilnehmern das größte Spielerkontingent der Stadtmeisterschaften, gefolgt vom SV Neubeckum mit 15 Startern und dem TTV Dedinghausen mit 9 Startern. Das Turnierteam des LTV bekam im Anschluss viele positive Rückmeldungen für den reibungslosen Ablauf und die guten Spielbedingungen, die zum Teil auch auf die Stadt Lippstadt zurückzuführen waren, die kurzfristig in der Turnhalle der Edith-Stein Realschule die defekten Leuchtstoffröhren austauschte. So war auch in den späten Abendstunden eine gute Ausleuchtung der Halle für die Aktiven gegeben.

Knapp über 1.000 Begegnungen wurden von den Spielern an den drei Turniertagen absolviert, die alle durchweg fair und ohne Unstimmigkeiten abliefen, so dass die anwesenden Oberschiedsrichter Peter Geiger und Rainer Diekel nicht eingreifen mussten. Auch das Team der Turnierleitung um Christian Gleitsmann, Paul Kramer, Julia Koch und Tobias Holthaus hatte die Organisation des Turniers gut im Griff und sorgte für einen reibungslosen Ablauf mit wenigen Wartezeiten für die Spieler, so dass sich schon einige Aktive dazu hinreißen ließen ihren Start für die Stadtmeisterschaften 2017 anzukündigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü