Mannschaft des LTV traf bei der Endrunde der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften auf starke Konkurrenz

Bereits zum dritten Mal in Folge konnte sich die 1. Jungenmannschaft des LTV Lippstadt für die Endrunde der besten vier Nachwuchsmannschaften NRW’s qualifizieren. Dort traf man auf die Jugendmannschaften des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf, den 1. FC Gievenbeck und den 1. FC Köln. Für den LTV starteten Justus Reihs, Tim Helmig, Marius Goebel und Simon Wegner. Auf die eigene Nummer 1, Tobias Samol, musste wegen der Abschlussfahrt seiner Schule leider verzichtet werden. Die Erwartungen waren daher auch nicht besonders hoch. Denn neben der Schwächung war man die einzige Mannschaft, die in ihrer Staffel der NRW-Liga nicht Meister wurde, sondern sich als Zweitplatzierter sich für die Endrunde qualifizieren konnte.

Im ersten Spiel gegen Borussia Düsseldorf konnten Helmig/Reihs das Doppel ausgeglichen gestalten und sich nach 0:2 Satzrückstand noch den Sieg holen gegen Westhausen/Steingen. Am Nebentisch unterlagen Goebel/Wegner gegen Steinwachs/Rohrsen nach guter Leistung mit 1:3. Knackpunkt waren dann gleich die ersten beiden Einzeln, wo Helmig gegen Steinwachs und Reihs gegen Westhausen knapp im Entscheidungssatz unterlagen. Im Optimalfall wäre hier eine 3:1 Führung möglich gewesen, mit der im Rücken es sich sicher leichter gespielt hätte. So mussten die jungen Marius Goebel und Simon Wegner, die beide noch dem A-Schüleralter angehören, Lehrgeld zahlen. Reihs unterlag danach gegen Steinwachs, so dass die 1:6 Niederlage feststand.

Das zweite Spiel sollte nicht einfacher werden gegen den 1. FC Gievenbeck, gegen den das Team auch in Bestbesetzung in der Rückserie in der Liga unterlag. Erneut spielten sich Helmig/Reihs in den Entscheidungssatz vor, unterlagen dort aber nach Führung noch mit 10:12. Goebel/Wegner waren gegen Bosbach/Ebbers größtenteils chancenlos. Justus Reihs konnte in einem sehenswerten und umkämpften Spiel den Anschluss herstellen, indem er sich gegen den Abwehrspieler Mesionzhnik knapp in fünf Sätzen durchsetzte. Doch erneut machte eine Fünfsatzniederlage die Hoffnungen der LTV auf ein besseres Ergebnis zu Nichte. Helmig unterlag Artarov noch nach 2:1 Satzführung, der allerdings die letzten beiden Sätze auch sehr stark spielte. Wegner, Goebel und Reihs waren in ihren Einzeln danach chancenlos und unterlagen mit 0:3, so dass auch dieses Spiel mit 1:6 endete.

Da auch der 1. FC Köln beide Partien bis dahin deutlich verlor, ging es im letzten Spiel um den Bronzerang im WTTV. Von Beginn an merkte man den Lippstädtern an, dass sie sich gegen die Kölner etwas zutrauten. Die Doppel endeten erneut mit 1:1. Reihs/Wegner gewannen mit 3:2, Helmig/Goebel unterlagen mit 1:3. Im weiteren Spielverlauf konnte der LTV aber sehr gut dagegenhalten. Vor allem Tim Helmig und Simon Wegner, der sich gleich um mehrere Klassen im Vergleich zu den ersten Spielen steigern konnte, waren am Mannschaftserfolg beteiligt. Beide Spieler gewannen ihre Einzel, so dass sie vier Punkte beisteuerten. Den fünften Einzelsieg holte Justus Reihs gegen Greifenberg. Damit stand der knappe 6:4 Erfolg fest, womit der LTV seine Serie hält und sich das dritte Jahr in Folge unter die besten drei Jugendmannschaften NRW’s vorspielen konnte. Unter den Voraussetzungen ein sehr gutes Ergebnis für den Verein und die Mannschaft, die das maximal Mögliche an diesem Tag herausgeholt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü