Nachberichte zu den Spielen vom 28.11.2015

Herren Verbandsliga: LTV Lippstadt – TTC MJK Herten 9:5

Der LTV konnte seiner Favoritenrolle gegen die TTC MJK Herten gerecht werden, auch wenn es ein umkämpftes Spiel war, bei dem die Lippstädter voll gefordert waren. Dabei war vor allem der Start aus den Doppeln verbesserungswürdig. Litschke/Rocholl erwischten keinen guten Tag und verloren klar gegen das dritte Doppel des Gastes. Da nur Gleitsmann/Ritter punkteten, stand es nach den Doppeln 1:2 aus Sicht des LTV. Im oberen Paarkreuz konnte Gleitsmann seinen Kontrahenten klar bezwingen. Tobias Samol glänzte mit einer ganzen Reihe an sehenswerten Ballwechseln und seiner besten Saisonleistung, musste sich aber denkbar knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Durch die Siege von Litschke, Brannekemper und Rocholl ging der LTV erstmals in Führung. Zwar mussten Ritter und Samol die Leistung der Gegner anerkennen und in eine Niederlage einwilligen, doch erneut Gleitsmann, Litschke und Brannekemper, sowie Michael Ritter in seinem zweiten Einzel sorgten am Ende für den knappen, aber verdienten Sieg.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TSG Harsewinkel 6:9

Wenn man als Abstiegskandidat gegen den Tabellenführer knapp verliert, so hat man eigentlich allen Grund auf seine Leistung stolz zu sein. Doch in diesem Fall waren die Lippstädter nach dem letzten Ballwechsel arg angefressen, da sie beste Chancen auf Punktgewinne liegen ließen, die am Ende den Sieg oder mindestens ein Unentschieden kosteten. So hatten Birkner/Rodefeld im Doppel und Lars Averkamp in seinem zweiten Einzel Matchbälle, die sie nicht nutzen konnten. Auch Alexander Nolte ließ sich eine 2:0 Satzführung noch aus den Händen reißen. Da nützte es am Ende wenig, dass man in fast allen Spielen auf Augenhöhe agieren konnte. Denn die Punkte, die die Lippstädter im Abstiegskampf gut hätten gebrauchen können, nahmen die Gäste dank der ungenutzten Möglichkeiten wieder mit. Es punkteten: Schreiner/Averkamp (1), Pipus (1), Birkner (1), Rodefeld (1), Schreiner (1), Averkamp (1).

Herren Bezirksklasse: TuRa Freienohl – LTV Lippstadt III 9:5

So gut die Mannschaft in den bisherigen Saisonspielen agiert hat, so schlecht war die Leistung die die junge Truppe beim Tabellenletzten in Freienohl an die Tische brachte. Freienohl trat sogar nur mit fünf Spielern an, so dass zwei Spiele kampflos an den LTV gingen. Doch selbst dieser große Vorteil reichte den Lippstädtern nicht um in Siegnähe zu gelangen. Die Materialspieler der Gastgeber ließen die LTV’er ein ums andere Mal verzweifeln. Bis zum 6:1 Zwischenstand ging nur ein kampfloser Punkt an den LTV, der bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht in die Partie fand. Erst danach brachten einige knappe Siege immerhin eine Ergebnisverbesserung. So setzten sich Tim Helmig und Paul Kramer knapp im Entscheidungssatz durch. Max Fortmann gewann sein zweites einzel deutlich mit 3:0. Durch diese Niederlage ist man noch nicht in direkter Abstiegsgefahr, doch der Abstand auf die hinteren Teams ist geschmolzen und man muss in der Rückserie aufpassen, dass diese Tendenz sich nicht weiter fortsetzt.

Vorheriger Beitrag
Vorberichte zu den Spielen vom 28.11.2015
Nächster Beitrag
Nachberichte zu den Spielen vom 5.12.2015

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü