Herren NRW-Liga: TB Burgsteinfurt – LTV Lippstadt 9:1

Beim Tabellenführer war der LTV vor allem in den Einzeln nicht in der Lage genügend Gegenwehr zu bieten für ein knapperes Ergebnis. Ohne ihren verletzten Spitzenspieler Christian Gleitsmann, der durch Marcel Sisolefsky ersetzt wurde, war die LTV-Mannschaft in den Doppeln noch ebenbürtig. Hier holten Litschke/Brannekemper den Ehrenpunkt für die Lippstädter. Rocholl/Reihs hatten ebenfalls gute Siegchancen, unterlagen aber mit 12:10 im fünften Satz sehr knapp. In den folgenden sieben Einzeln, holte der LTV lediglich zwei Satzgewinne, so dass ein knapperes Ergebnis auch nicht möglich war. Besonders ärgerlich an der aktuellen Situation ist die Tatsache, dass mit Paderborn der direkte Konkurrent im Abstiegskampf jetzt schon zum wiederholten Male von mehrfachen Ersatzgestellungen der Gegner profitiert hat und das Abstiegsrennen wieder vollkommen offen ist.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – SC Wiedenbrück 2000 9:5

Es läuft weiter rund für die zweite Mannschaft des LTV in der Landesliga. Die fünfte Partie in Folge konnte siegreich gestaltet werden, obwohl die Mannschaft erneut nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Jakob Kramer fiel verletzt aus und wurde durch seinen Bruder Jonas ersetzt, der mit 13 Jahren zu seinem Landesligadebüt kam. Der Gast aus Wiedenbrück musste allerdings ebenfalls Stammspieler ersetzen. Den deutlich besseren Start erwischte aber der LTV, der etwas überraschend mit 3:0 aus den Doppeln begann. In den Einzeln konnten Marius Goebel und Eugen Pipus mit je zwei Einzelsiegen ungeschlagen bleiben. Einen Punkt steuerten Tim Helmig und Tobias Samol bei.

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt III – TuWa Bockum-Hövel 9:2

Auch die dritte Mannschaft musste mit Birkner und Link auf zwei Leistungsträger verzichten und trat dafür mit Dustin Gesinghaus und Simon Wegner an. Da auch der Gast ohne seine Nummer 1 antrat, waren die Kräfteverhältnisse aber wieder im Normalbereich. Eine 3:0 Doppelführung brachte dem Tabellenführer schon früh in der Begegnung eine beruhigende Führung. Zwar verkürzte Bockum-Hövel mit zwei Fünfsatzsiegen nochmal, doch danach war der LTV deutlich überlegen und ließ keine Zweifel am Sieger der Begegnung aufkommen. Die Tabellenführung wurde damit weiter verteidigt. Mittlerweile ist der Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auch so groß, dass der Aufstieg in trockenen Tüchern ist und die Planungen für die Landesliga vorangetrieben werden können. Es punkteten: Averkamp/Rödermund (1), Rodefeld/Gesinghaus (1), Kramer/Wegner (1), Dirk Rodefeld (2), Lars Averkamp (1), Paul Kramer (1), Dustin Gesinghaus (1), Simon Wegner (1).

Herren Bezirksklasse: TuS Oeventrop – LTV Lippstadt IV 4:9

Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Oventrop tat sich der LTV lange Zeit schwerer als vermutet. Neben den vier Niederlagen wurden auch noch drei Spiele im Entscheidungssatz gewonnen, so dass die Begegnung durchaus noch hätte enger verlaufen können. Auch hier waren die Doppel schon vorentscheidend. 3:0 führte der LTV, der diesen Vorsprung bis zum Ende verteidigen konnte. In den Einzeln konnte Bianca Samol zwei Mal punkten. Jan Helmig, Tobias Holthaus, Louis Grabenschröer und Hendrik Sperber gewannen je ein Spiel. Da die anderen Teams der Liga weiter Punkte lassen, hat man trotz einer nicht optimal verlaufenden Rückserie weiterhin Chancen auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation zur Bezirksliga berechtigt. Dafür müssen die Leistungen in den letzten beiden Ligapartien aber wieder konstanter werden.

Jungen NRW-Liga: TSV Eintracht Belle – LTV Lippstadt 8:4

Ohne drei Stammspieler musste der LTV im bedeutungslosen letzten Saisonspiel in Belle antreten. So war es dem einzig Verbliebenen, Tim Helmig, vorbehalten durch drei Einzelsiege das Ergebnis knapper zu gestalten. Die Ersatzspieler Lars Schulze Frielinghaus, Joel Blanke und Norwin Wilden verkauften sich durch die Bank gut, aber am Ende fehlten oft ein bis zwei Punkte in den Sätzen. Einzig Joel Blanke konnte noch einen Punkt beisteuern. Die Niederlage tut dem LTV nicht weh, da der zweite Tabellenplatz schon vorher gesichert war. Nun beginnt die Vorbereitung auf das Viertelfinale der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften, wo es gegen die DJK Roland Rauxel geht.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt II – DJK BW Avenwedde 8:3

Ganz und gar nicht belanglos war dagegen das Spiel des LTV II, der vor dem Spieltag Vorletzter war, gegen den Letzten aus Avenwedde. Vor Beginn war klar, dass dem LTV eine 5:8 Niederlage reichen würde um die Klasse zu halten und die Warendorfer SU noch zu überholen und den Relegationsplatz zu verlassen. Nachdem am Anfang beide Doppel verloren wurden und auch Chris Padubrin in den Entscheidungssatz musste, stand der Klassenerhalt auf Messers Schneide. Doch der LTV legte die Anfangsnervosität ab, fand immer besser in die Begegnung und drehte das Spiel. Einzig Marius Goebel musste sich noch in fünf Sätzen geschlagen geben. Somit steht fest, dass auch in der Saison 2018/19 zwei LTV-Teams in der höchsten Nachwuchsspielklasse an den Start gehen werden. Es punkteten: Chris Padubrin (2), Marius Goebel (1), Simon Wegner (3), Jonas Kramer (2).

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – PTSV Dortmund 7:7

Der Gast trat mit zwei Ersatzspielern an und so hatte der LTV gegen den Tabellenführer ungeahnte Siegchancen. Das Satzverhältnis von 31:23 für die Lippstädter lässt erahnen, dass einige knappe Spiele an die Gäste gingen. Gegen die Ersatzspieler konnten alle sieben Punkte geholt werden, aber gegen die beiden Stammspieler unterlagen die Lippstädter ebenso regelmäßig, wenn auch viele Chancen liegen gelassen wurden. Alle vier Fünfsatzspiele gingen an die Dortmunder. Der LTV behält aber trotzdem den zweiten Tabellenplatz, der vor der Saison so nicht erwartet worden war. Es punkteten: Wenzel/Hardeel (1), Bastian Wenzel (1), Lowik Hardeel (1), Jakob Naouri Khoualdia (2), Marcel Stratmann (2).

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – TTC turflon Werl 8:4

Trotz Personalproblemen auf LTV-Seite, Wenzel und Fuchs wurden durch Khoualdia und Petermann ersetzt, war der Sieg des LTV am Ende ungefährdet. Marcel Stratmann und Eric Petermann hatten sogar die Chance den Sieg noch höher ausfallen zu lassen, standen sich aber teilweise selbst im Weg und verloren ihre Spiele noch trotz Satzführung. Dagegen blieb Jakob Naouri Khoualdia im oberen Paarkreuz ungeschlagen. Es punkteten: Stratmann/Petermann (1), Lowik Hardeel (2), Jakob Naouri Khoualdia (2), Marcel Stratmann (2), Eric Petermann (1).

Jungen Bezirksklasse: DJK Erwitte – LTV Lippstadt V 8:3

Im letzten Saisonspiel lief beim LTV beim Gastspiel in Erwitte nicht viel zusammen. Das Hinspiel wurde noch mit 8:4 gewonnen, doch im Rückspiel war die Mannschaft nicht in der Lage ihr Potential abzurufen. Dementsprechend konnten nur elf Sätze gewonnen werden und an einen Sieg der Mannschaft war über die gesamte Spieldauer nicht zu denken. Die Punkte holten Khoualdia/Stratmann (1), Lars Wegner (1), Marcel Stratmann (1).

Mädchen Bezirksliga: LTV Lippstadt – TTV Kneblinghausen 8:2

Den Tabellendritten aus Kneblinghausen konnte der LTV mit dem deutlichen Erfolg auf Distanz halten und sich die Chance auf die Meisterschaft offen halten. Gegen Kneblinghausen machte es vor allem Carina Wegner in ihren Spielen spannend. Ein Spiel konnte sie mit 11:9 im fünften Satz gewinnen, ein weiteres Spiel ging aber mit 16:18 im Entscheiduntssatz verloren. Weitere Punkte holten: Wolf/Wolf (1), Kristin Wolf (3), Linda Wolf (2), Jule Wilden (1).

Mädchen Bezirksliga: DJK Erwitte – LTV Lippstadt 5:5

Am Tag darauf kam es dann zum Showdown um die Meisterschaft der Bezirksliga. Die beiden ungeschlagenen Mannschaften, die sich im Hinspiel mit einem Unentschieden voneinander trennten, aus Erwitte und Lippstadt lagen vor der Begegnung in der Tabelle gleich auf, wobei die DJK Erwitte das etwas bessere Spielverhältnis besaß. Der LTV musste also unbedingt gewinnen. Chancen dazu waren vorhanden, doch das Doppel und ein Einzel von Kristin Wolf gingen knapp an Erwitte. Zwar gab der LTV zu keiner Zeit auf und kämpfte sich immer wieder heran, doch am Ende wiederholte sich das Hinspielergebnis, was dem Team aus Erwitte zur knappen Meisterschaft reichte. Es punkteten: Kristin Wolf (2), Carina Wegner (1), Linda Wolf (1), Jule Wilden (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
CLOSE
CLOSE