Herren NRW-Liga: SV Brackwede II – LTV Lippstadt 9:2

Der LTV, der mit Ralf Heckmann und Marius Thaldorf als Ersatzspielern auflief, blieb erwartungsgemäß chancenlos beim SV Brackwede. Zwar spielt der Gastgeber um den Abstieg, doch ist der LTV durch die Ausfälle aktuell derart geschwächt, dass Siege in der Liga nicht in Reichweite sind. Besondere Erwähnung haben sich die Ersatzspieler Heckmann und Thaldorf aber nach starken Leistungen verdient. Beide gewannen in ihren Einzeln je einen Satz und Ralf Heckmann an der Seite von Tomek Sierpinski auch noch zwei Sätze im Doppel. Nun gilt es für den LTV in der zweiwöchigen Pause Kräfte zu sammeln um sich in den darauf folgenden Spielen besser präsentieren zu können.

Herren Landesliga: TV Fredeburg – LTV Lippstadt II 9:6

Beide Mannschaften mussten ersatzgestärkt antreten. Der LTV ging mit 1:2 gegen sich aus den Doppeln. Fredeburg konnte seinen Vorsprung auf 6:2 ausweiten. Der LTV konnte auf 6:8 aufholen, doch am Ende war Fredeburg zu stark und die zweite Mannschaft des LTVs musste sich mit einer 9:6 Niederlage geschlagen geben. Es punkteten Kramer/Padubrin (1), Helmig (1), Goebel (1), Samol (1) und Padubrin (2).

Herren Landesliga: LTV Lippstadt III – Hammer SC 2:9

Am vergangenen Samstag traf die 3. Mannschaft des LTV im Eröffnungsspiel der Rückrunde auf seinen Gegner aus Hamm. Das Spiel stand bereits ab Begin der Partie unter einem schlechten Stern, da Wilfried Birkner verletzungsbedingt sein Doppel und seine beiden Einzel abschenken musste. Auch die anderen beiden Doppel gingen direkt verloren und es entwickelte sich eine einseitige Partie zugunsten des Gastes aus Hamm. Lediglich Lars Averkamp und Klaus Rödermund konnten ihre Einzel gewinnen und betrieben so etwas Ergebniskosmetik zum Endstand von 9:2 für den Hammer SC. Da der Hammer SC aber zum oberen Tabellendrittel gehört, ist diese Niederlage kein Beinbruch zum angepeilten Klassenerhalt. Es punkteten Averkamp (1), Rödermund (1).

Herren Bezirksliga: LTV Lippstadt IV – TTV Werl-Büderich 8:8

Vergangenen Samstag traf der Tabellenneunte aus Lippstadt auf den Tabellennachbarn aus Werl. Somit war das Ergebnis von Beginn an offen. Allerdings startete man denkbar schlecht mit zwei verlorenen Doppeln. Im weiteren Spielverlauf konnte der LTV allerdings immer weiter dran bleiben, sodass das Abschlussdoppel die Entscheidung herbeiführen musste. Hier blieben Fabian und Christian Schreiner eiskalt und konnten mit ihrem Sieg das Unentschieden festmachen. Alles in allem war es für den LTV ein gelungener Start in die Rückrunde.

Jungen NRW-Liga: LTV Lippstadt – Spvg. Heepen 8:3

Wichtig für den LTV war die 2:0 Doppelführung zu Beginn, die den größten Druck erstmal rausnahm. Danach war der LTV die bessere Mannschaft, die am Ende einen verdienten Sieg feiern konnte. Chris Padubrin blieb dabei ungeschlagen, auch wenn er im zweiten Spiel erst mit 17:15 im Entscheidungssatz gewann und einige Matchbälle abwehren musste. Nick Aulbur holte am Ende mit starker Leistung einen Sieg gegen die gegnerische Nummer 1. Es punkteten: Padubrin/Wegner (1), Aulbur/Hermann (1), Chris Padubrin (2), Nick Aulbur (2), Rico Hermann (2).

Jungen NRW Liga: TuS Wadersloh – LTV Lippstadt II 7:7

Da der Gastgeber in seiner besten Aufstellung auflief, war bereits klar, dass die 2. Jungen hier ein schwieriges Spiel vor sich hatte. Bereits in den Doppeln, die beide über die volle Distanz gingen, wurden sich die Punkte geteilt. Ansonsten hatte der LTV durch Marius Goebel im oberen Paarkreuz leicht die Nase vorn, der beide Spiele gewinnen konnte. Im unteren Paarkreuz lief es dann leider genau umgekehrt, nur Finn Tschense konnte hier einen Punkt erzielen. In den Überkreuzspielen konnte dann keiner Mannschaft eine Überraschung gelingen, sodass die Punkteteilung in Ordnung geht. Es punkteten: Kramer/Tschense (1), Goebel (3), Kramer (2), Tschense (1).

Jungen Bezirksliga: LTV Lippstadt III – VfL Winz-Baak 4:8

Trotz der Niederlage für den LTV ein Ergebnis, das Hoffnung macht im Abstiegskampf. Der Tabellenzweite war der erwartet schwere Gegner, aber die LTV-Spieler schafften es lange Zeit die Begegnung komplett ausgeglichen zugestalten. Hätten Lenz und Mähling ihre Niederlagen im Entscheidungssatz vermeiden können, wäre auch ein Punktgewinn in Reichweite gewesen. So bleiben zwar keine Punkte, aber die Erkenntnis, dass man gegen fast jede Mannschaft der Liga in der Lage ist zu punkten. Gegen Winz-Baak holten die Punkte beide Doppel, sowie Jakob Naouri Khoualdia und Lowik Hardeel im Einzel.

Jungen Bezirksklasse: LTV Lippstadt IV – Hammer SC 8:2

Das Rückspiel war fast eine Kopie des Hinspiels zwischen beiden Teams. Der LTV setzte sich am Ende erneut deutlich mit 8:2 durch, musste aber viele knappe Situationen überstehen. Mit guten Nerven schafften es die Lippstädter alle vier Fünfsatzspiele für sich zu entscheiden. So führte man am Anfang nach knappen Spielen mit 4:2, hätte sich über ein 1:5 aber auch nicht beschweren dürfen. Stark spielte Norwin Wilden, der im Einzel keinen Satz abgab und sein Doppel gewinnen konnte. Damit festigt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz, der am Ende zum Aufstieg reichen könnte. Es punkteten: Wilden/Lödige (1), Wegner/Leinen (1), Wilden (2), Wegner (1), Leinen (2), Lödige (2).

Jungen Bezirksklasse: TTF Bönen III – LTV Lippstadt V 7:7

Ein sehr knappes Spiel und eine gute Leistung zeigte die fünfte Jungen beim Tabellennachbarn in Bönen. Dabei boten sich dem Team einige Chancen zum Sieg, doch am Ende war man froh den Punkt halten zu können. In die Siegerliste konnten sich alle LTV-Spieler eintragen: Das Doppel Stratmann/Brock siegte glatt mit 3:0 und im Einzel gewannen Marcel Stratmann (2), Ricardo Osburg (1), Henri Wolf (1) und Ole Brock (2). Der Abstand auf die Abstiegsränge hat durch den Punktgewinn weiter zugenommen und sollte dem Team das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.

Mädchen Bezirksliga: TuS Johannland – LTV Lippstadt 2:8

Kurz vor Spielbeginn wurde man im LTV-Lager etwas nervös, wo Spitzenspielerin Linda Wolf ihren krankheitsbedingten Ausfall verkünden musste für diesen Spieltag. Kurzfristig sprang Julia Rademacher aus dem Schülerinnenteam ein. Da sie ihre Sache als Ersatzspielerin ein weiteres Mal hervorragend machte und zwei Einzelsiege holte, war dem LTV der Sieg am Ende nicht zu nehmen. Kristin Wolf spielte erneut sehr souverän bei ihren drei Siegen und auch Carina Wegner punktete doppelt. Ebenfalls erfolgreich war das Doppel Wolf/Wegner. Der LTV bleibt damit weiter Tabellenführer der Mädchen Bezirksliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
CLOSE
CLOSE