Ole Brock erster LTV-Spieler, der bei international besetztem Turnier das Einzelfinale erreicht

Seit vielen Jahren fährt eine große Gruppe an TT-Spielern des LTV Lippstadt jedes Jahr nach Düsseldorf zu den Kids Open, zu denen an die 1.500 Spieler aus der ganzen Welt anreisen. Nicht umsonst ist das Turnier das mit Abstand größte Nachwuchsturnier Europas. Spieler aus China, Japan, Russland und vielen weiteren Nationen bereichern die Teilnehmerfelder. Dementsprechend hoch ist das Niveau, so dass es für heimische Akteure meistens eher ums Dabeisein geht, statt um Podestplatzierungen.

In diesem Jahr, wo der LTV mit 18 Kindern am Turnier teilnahm, änderte sich dies allerdings. Ole Brock spielte sich Spiel für Spiel in der Jungenkonkurrenz des Jahrgangs 2009 Runde für Runde weiter ins Rampenlicht. Der junge LTV’er, der zu dieser Saison vom TTC Bad Westernkotten zum LTV gewechselt ist, legte im Halbfinale einen echten Krimi hin, wo Ole sich immer wieder aus fast auswegslos scheinenden Situationen befreien konnte. Trotz 0:2 Satzrückstand und auch diversen Rückständen in den restlichen drei Sätzen, holte er am Ende den umjubelten Sieg und feierte damit den ersten Finaleinzug eines Lippstädter Spielers bei den Kids Open. Das Finale war dann eine deutliche Angelegenheit für seinen Kontrahenten, doch dies fiel nicht weiter ins Gewicht, da der Finaleinzug schon ein riesiger Erfolg war.

Zwei weitere Podestplatzierungen konnte der LTV im Doppel erreichen. So holte Marius Goebel mit seinem Partner Tyson tan Hasse (TTF Bönen) in der Jungenklasse 2004/05 die Bronzemedaille. Einen Rang weiter nach oben schaffte es Jule Wilden mit Partnerin Angelina Wulff (DJK SR Cappel), die sich erst im Finale geschlagen geben mussten.

Menü