Nachberichte vom 01.09.2018

Herren NRW-Liga: LTV Lippstadt – SV Brackwede II 2:9

Einen Saisonstart zum Vergessen erlebte die 1. Mannschaft des LTV in der NRW-Liga gegen den Konkurrenten aus Brackwede, der im Vorfeld auf Augenhöhe eingeschätzt wurde. Großer Nachteil auf Seiten des LTV war der verletzungsbedingte Ausfall von Christian Gleitsmann, der sein Doppel und die beiden Einzel kampflos abgeben musste, so dass Brackwede schon vor Spielbeginn mit 3:0 führte. Doch auch die ausgespielten Spiele verliefen alles andere als nach Plan. Alle drei Fünfsatzbegegnungen, das Doppel Reihs/Rocholl, sowie Reihs und Litschke im Einzel, gingen an die Gäste. Hinzu kam, dass man Tomek Sierpinski bei seinem Debüt für den LTV die Nervosität noch anmerkte und Marc Rocholl noch weit von seiner Bestform agierte. So war es Marcel Brannekemper im Einzel und Doppel an der Seite von Litschke vorbehalten für den LTV zu punkten.

Herren Landesliga: LTV Lippstadt II – TV Fredeburg 6:9

Die zweite Herrenmannschaft musste zum Saisonauftakt eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Gegen die erwartet starken Gäste aus Fredeburg lag man nach nach den Doppeln direkt mit null zu drei hinten, obgleich besonders die Paarungen Helmig/Samol und Osburg/Goebel Chancen auf einen Erfolg hatten. In den darauf folgenden Einzeln gelang es dem Team zwar, durch Siege von Helmig, Goebel, Samol und Padubrin auf 4:5 zu verkürzen, doch nach drei teilweise sehr knappen Niederlagen wuchs der Abstand wieder auf drei Punke an. Zwar stemmten sich Kramer und erneut Samol noch gegen die drohende Niederlage, doch am Ende stand eine ärgerliche 6:9 Niederlage fest.

Es punkteten: Tim Helmig (1), Marius Goebel (1), Jakob Kramer (1), Tobias Samol (2) und Chris Padubrin (1).  

Herren Landesliga: Hammer SC – LTV Lippstadt III 9:2

Ebenfalls mit einer Niederlage startete die Aufstiegsmannschaft des LTV in die Landesligasaison. Wie auch die 2. Herren liefen die Doppel nicht nach Wunsch und ein 0:3 Rückstand war die Folge. Allerdings waren die Gastgeber auch in den Einzeln klar überlegen, so dass wohl auch ein besserer Verlauf in den Doppeln am Endergebnis wenig geändert hätte. Punkten konnten Wilfried Birkner und Eugen Pipus gegen die Nummer 1 der Hammer, dem die Umstellung auf die Plastikbälle noch spürbar Probleme bereitete.

Herren Bezirksliga: TTV Werl-Büderich – LTV Lippstadt IV 9:4

Trotz großer Gegenwehr und durchaus guten Chancen das Spiel enger zu gestalten, musste sich auch die vierte Mannschaft in Werl am Ende deutlich geschlagen geben. Etwas Pech hatte das Team, wo beim Zwischenstand von 4:5 alle drei Fünfsatzspiele verloren gingen und so die Entscheidung zu Gunsten des Gastgebers fiel. Bis zu diesem Zeitpunkt verlief das Spiel sehr ausgeglichen mit Siegen des Doppels Grabenschröer/Sperber, sowie Siegen im Einzel von Tobias Holthaus, Louis Grabenschröer und Jan Helmig. Für die nächsten Spiele sollte die Niederlage dem Aufsteiger Mut machen, dass man in der Liga bei guter Form und entsprechendem Trainingseinsatz durchaus mithalten kann, auch wenn gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Werl am Ende eine Niederlage verdaut werden muss.

Vorheriger Beitrag
Vorberichte für den 01.09.2018
Nächster Beitrag
Vorberichte für den 08.09.2018

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü
CLOSE
CLOSE