Bezirksendranglisten Nachwuchs

Jan Lenz spielt sich mit starker Leistung zum Ranglistensieg

In Bönen fanden die Bezirksendranglisten aller Altersklassen im Nachwuchs statt, wofür sich jeweils die besten 12 Spieler/innen des Bezirks qualifiziert hatten. Auch der LTV Lippstadt schickte einige seiner Talente ins Rennen und war in sechs der acht ausgespielten Konkurrenzen vertreten.

Jungen

Marius Goebel hatte sich für das erlesene Feld der besten 12 U18 Spieler des Bezirks Arnsberg durch eine sehr starke Leistung in der Vor- und Zwischenrunde qualifiziert. An diese exzellente Form der Vorwoche konnte der junge LTV’er, der noch drei weitere Jahre in dieser Altersklasse spielberechtigt ist, nicht ganz anknüpfen. Trotzdem überstand er seine Vorrunde als Gruppendritter der Sechsergruppe mit 3:2 Spielen. In den Platzierungsspielen um die Plätze 1-6 reichte es im Anschluss nicht mehr für einen Sieg und folgerichtig für Platz 6 in der Endabrechnung. Ein gutes Ergebnis für einen der jüngsten Starter des starken Teilnehmerfeldes.

A-Schüler

Auch bei den A-Schülern wirkte Marius Goebel mit und war einer der Favoriten auf den Endranglistensieg. Diese Favoritenstellung konnte er lange bestätigen. Fünf ungefährdete Siege in der Gruppe brachten den Gruppensieg. Im Anschluss konnte er sich zwei weitere Male klar durchsetzen, bevor es im Duell der beiden mit Abstand stärksten Spieler gegen Tyson tan Hasse (TTF Bönen) zum Duell um den Ranglistensieg kam. Am Vortag konnte Marius das Duell knapp im fünften Satz gewinnen, bei den A-Schülern musste er tan Hasse den Vortritt lassen mit 3:1. Der zweite Platz bedeutet trotzdem ein gutes Ergebnis und gleichzeitig die Qualifikation für das WTTV Top32 Turnier.
Ebenfalls am Start waren mit Finn Tschense, Jonas Kramer und Jakob Naouri Khoualdia drei weitere Lippstädter. Mit Finn Tschense qualifizierte sich mit 4:1 Spielen aus der Vorrunde neben Marius ein weiterer LTV’er für die Platzierungsspiele 1-6, ging hier jedoch leer aus. Lohn war ein guter fünfter Platz in der Endabrechnung. Jonas Kramer wurde am Ende Siebter. Hier war schon das erste Spiel des Tages gegen Tschense, gegen den er die letzten Male gewann, ausschlaggebend, so dass Jonas viel haderte und seinen Rhythmus nicht finden konnte. Jakob Naouri Khoualdia war als Nachrücker noch ins Feld gerutscht und machte seine Sache sehr gut. Neben vielen Satzgewinnen holte er auch einen Sieg und belegte am Ende den elften Platz.

B-Schüler

Mit Marcel Stratmann, Jan Lenz, Thorin Wilden und Ole Brock, welcher ab dem Sommer für den LTV spielberechtigt ist, war der LTV auch bei den B-Schülern zahlreich vertreten unter den besten Spielern im Bezirk.
Am Ende wurde es ein Doppelsieg, mit dem auch die Optimisten so nicht rechnen konnten. Jan Lenz spielte eine bärenstarke Rangliste und besiegte einige im Vorfeld als stärker angesehene Konkurrenten. Belohnt wurde er mit dem Ranglistensieg und der sicheren Qualifikation für das Top32. Eine fast ebenso gute Rangliste lieferte Marcel Stratmann ab, der sich knapp im fünften Satz gegen Jan geschlagen geben musste. Drei Punkte mehr im letzten Satz und Marcel hätte sich den Ranglistensieg gesichert. Trotzdem ist auch der zweite Platz vor der starken Konkurrenz ein sehr gutes Ergebnis und auch hier ist die Qualifikation für das Top32 des WTTV in trockenen Tüchern.
Die beiden noch sehr jungen Ole Brock und Thorin Wilden sollten im Feld der durchweg älteren Konkurrenten Erfahrungen sammeln. Thorin machte auch genau das, auch wenn es am Ende noch nicht zu einem Sieg reichte. Ole dagegen spielte als Achtjähriger schon so abgebrüht wie seine drei Jahre älteren Gegner und gewann insgesamt vier Spiele. Ein toller siebter Platz war der Lohn.

C-Schüler

Auch hier gingen Ole Brock und Thorin Wilden an den Start, allerdings mit einer anderen Erwartungshaltung. Beide wollten sich möglichst weit vorne platzieren. Ole setzte es bestmöglich um, gab sich in acht Spielen keine Blöße und sicherte sich ungeschlagen den Ranglistensieg. Beeindruckend vor allem das letzte Spiel um den Ranglistensieg, welches in den Entscheidungssatz ging und er trotz Rückstand die Nerven behielt und am Ende jubeln durfte. Thorin belegte am Ende den fünften Platz, war aber selbst nicht ganz zufrieden mit sich und seinem Spiel.

A-Schülerinnen

Mit Kristin und Linda Wolf gingen zwei Mädchen des LTV an den Start bei den A-Schülerinnen. Beide spielten im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten ohne große positive oder negative Überraschungen. Am Ende sprang für Linda der sechste Platz heraus, Kristin folgte dicht auf den Fersen mit dem siebten Platz.

B-Schülerinnen

Zu den Wolf-Zwillingen stieß bei den B-Schülerinnen noch Jule Wilden. Alle drei erfüllten die in sie gesetzten Hoffnungen und platzierten sich im vorderen Feld. Linda Wolf wurde hinter Angelina Wulf (DJK Cappel) Zweite, Kristin Wolf direkt dahinter Dritte und Jule Wilden Vierte. Alle drei haben sich damit für das WTTV Top32 qualifiziert.

Insgesamt ein gutes Ranglistenwochenende für den LTV mit vielen Höhen und wenig Tiefen, wobei die Ranglistensiege von Jan Lenz bei den B-Schülern und Ole Brock bei den C-Schülern aus den guten Ergebnissen nochmals herausstechen.

Vorheriger Beitrag
Vorberichte für den 21.04.2018
Nächster Beitrag
Viertelfinale Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaften Jungen

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü